(Foto: © Karlheinz Jardner)

Essen. Die Friedhofsverwaltung informiert

Das Zuckerfest, eines der wichtigsten Feste im Islam, beginnt in diesem Jahr am Montag, 2. Mai.

Da der Friedhof am Hallo in Essen eines der größten islamischen Gräberfelder Deutschlands beherbergt, werden anlässlich dieser Feiertage vom Sonntag, 1. Mai, bis Donnerstag, 5. Mai, zahlreiche Gläubige ihre verstorbenen Angehörigen besuchen und Getränke und Süßspeisen an den Gräbern anbieten.

Am ersten Tag des Fastenbrechfestes, dem 2. Mai, werden die meisten Besucher:innen erwartet. Fahrgenehmigungen haben an diesen Tagen keine Gültigkeit und ein Sicherheitsdienst wird anwesend sein. Grün und Gruga bittet alle Besucher:innen des Friedhofs, Rücksicht aufeinander zu nehmen.

Das Fastenbrechfest oder Zuckerfest wird am Ende des heiligen Fastenmonats Ramadan gefeiert. Gläubige Musliminnen und Muslime in aller Welt fasten während des Ramadan vier Wochen lang. Erst nach Sonnenuntergang wird das tägliche Fasten gebrochen und es kann gegessen und getrunken werden. Der Beginn des Fastenmonats wird nach dem islamischen Mondkalender berechnet und verschiebt sich dementsprechend von Jahr zu Jahr. In diesem Jahr endet der Ramadan am 1. Mai.

Das Fest des Fastenbrechens ist eines der wichtigsten Feste des Islam. Es ist ein großes gemeinsames Fest der Familien und Freunde, bei dem insbesondere auch der Verstorbenen gedacht wird und ihre Gräber besucht werden. Die Grabstätten werden schon vor dem Fest hergerichtet.

Beitrag drucken
Anzeigen