So sehen Vizemeister aus: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! (Foto: privat)

Essen. Dieses Wochenende fanden in Heusweiler (Saarland) die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der U17 im Ringen statt. Man erhoffte sich seitens des Trainerteams und des Vorstandes des TV Essen-Dellwig (TVD) einiges, da sich der starke Nachwuchs der Dellwiger vor knapp zwei Monaten souverän den Landestitel sicherte.

Im Pool wurden der Dellwiger Mannschaft namhafte Gegner zugelost: Die Jugendvertretungen des Zweitligisten KV 03 Riegelsberg, des württembergischen Verbandsligisten KSV Neckarweihingen und des mehrmaligen deutschen Mannschaftsmeisters KSV Aalen.

Gleich im ersten Kampf gegen den KSV Neckarweihingen am Freitag zeigten die Essener Jungen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Schon vor den beiden letzten Kämpfen führten sie uneinholbar. Der erste Schritt mit einem 24:12 Sieg war getan, man konnte sich beruhigt auf den nächsten Kampf am Samstag vorbereiten. In diesem Kampf ging es schon etwas enger zu. Der Nachwuchs des KV 03 Riegelsberg verlangte den Ruhrstädtern alles ab. Die endgültige Entscheidung fiel im letzten Kampf, als man den Sack mit 23:16 zumachte.

Um sicher ins Finale zu kommen, musste ein Sieg gegen den Traditionsverein von der Ostalb, dem KSV Aalen, her. Nach den ersten drei Kämpfen lag man mit 0:12 zurück. Die Essener Aufholjagd begann im vierten Kampf und endete im zehnten Kampf als es 23:14 für den TVD stand. Das Finale war erreicht.

Nach einem 1:12 Rückstand kämpfte sich die Mannschaft gegen den ASV Urloffen furios bis zum neunten Kampf auf 15:16 heran. Der letzte Kampf entschied die Deutsche Meisterschaft. Man muss anerkennen, dass der Ringer aus Urloffen zu dem Zeitpunkt der bessere Ringer war und den Kampf sicher mit 11:5 für sich entschied. Dennoch ist der gesamte Verein stolz auf die Silbermedaille, „die unsere Jungens geholt haben“.

Beitrag drucken
Anzeigen