(Foto: Björn Jadzinski)

Waltrop. Bei schönstem Wetter sind ca. 210 Menschen dem Aufruf von einer Gruppe von Privatpersonen gefolgt. Pünktlich um 5 vor 12 beschrieb ein Team des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Waltrop (KiJuPa) wie solidarisch sich die Waltroper Jugendlichen zeigen, wenn es darum geht, Kriegsflüchtlinge zu unterstützen.

Im Publikum gab es auch zahlreiche ukrainische Flaggen und Banner mit Aufschriften wie „No War“ und „Solidarität mit der Ukraine“.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde es mit der christlichen Gruppe „Schweigen für den Frieden“ fünf Minuten lang sehr still um den Kiepenkerl-Brunnen und anschließend der Bürgerrechtssong „We Shall Overcome“ angestimmt. Am Rande wurden erneut Spenden für die AWO international gesammelt.

Beitrag drucken
Anzeigen