Anzeige

Krefeld. Spielplätze Friedrich-Fröbel-Straße und Anne-Frank-Platz nun offiziell eröffnet

Bei strahlendem Sonnenschein und mit vielen begeisterten Kindern hat die Stadt Krefeld in den Osterferien die Neugestaltung von gleich zwei Kinderspielplätzen gefeiert. Damit sind der Spielplatz Friedrich-Fröbel-Straße in Krefeld-Benrad und der Spielplatz auf dem Anne-Frank-Platz in der Krefelder Innenstadt nun offiziell wiedereröffnet. Bürgermeisterin Kerstin Jensen begrüßte bei beiden Veranstaltungen die anwesenden Besucher und die Verantwortlichen für die Sanierungsmaßnahmen.

Spielplatz an der Friedrich-Fröbel-Straße

Bereits im Dezember 2021 war der Spielplatz an der Friedrich-Fröbel-Straße nach einer umfangreichen Neugestaltung seit Mai 2021 wieder für die Nutzung freigegeben worden. Die Kosten der Sanierung betrugen knapp 207.000 Euro. Der neue Spielplatz gliedert sich in zwei Spielbereiche – einen für die Jüngeren Kinder und einen zweiten Sandspielbereich für die etwas älteren Kinder. Insgesamt 260 Quadratmeter Sandspielfläche wurden geschaffen. Im Kleinkindbereich wurde eine integrative Maltafel mit Memoryspiel (Drehwürfel aus Robinienholz) und eine Drehscheibe als Uhr errichtet, dazu eine Spielgerätekombination mit Häuschen, Kastenrutsche, Kletterseil, kleiner Brücke sowie diverse Sandspielgeräte und ein Wippelement. Für die etwas älteren Kinder entstand eine Spielgerätekombination mit Kletterwand, Strickleiter, Kastenrutsche, Kletter- und Rutschstange und einer Brücke im Mikadodesign, zudem mehrere Sitzfelsen, eine große Doppelschaukel und eine Tischtennisplatte. Der vorhandene „Leuchturm” wurde versetzt. Im Zuge der Sanierungsmaßnahme wurde der Spielplatz Randstraße zurückgebaut und hier eine 550 Quadratmeter große Rasenfläche angelegt.

Spielplatz Anne-Frank-Platz

Der Spielplatz Anne-Frank-Platz gilt als der bedeutendste Spielplatz in Krefelds Stadtmitte. In unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone nimmt er eine besondere Funktion, nicht nur für die Krefelder ein. Bereits vor 20 Jahren wurde er zu seinem jetzigen Erscheinungsbild umgestaltet. Das damals aufgestellte Kletterkombigerät aus freiwachsenden, farbigen Robinienhölzern war zu der Zeit prägend für den gesamten Innenstadtbereich. 2013 wurden mit Mitteln des Stadtumbau West beschädigte Stellen der vorhandenen Klinkermauer wiederhergestellt und zwei Sandspieltische für den Kleinkindbereich aufgestellt. 2019 musste schließlich die marode Holzkletterkombination, einst der Blickfang des Spielplatzes, aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Im Planungsprozess für das Ersatzspielgerät zeigte sich, dass auch die Doppelschaukel ersetzt werden musste. Ein fugenfreier Kunststoffbelag als neuer Fallschutz komplettiert die beiden neuen Spielgeräte. Zudem wurde ein Kleinkindspielgerät in das vorhandene Spielangebot integriert. Die Ausbaukosten für die Umgestaltung betrugen rund 236.000 Euro. Darin enthalten sind auch die teilweise Sanierung der Klinkermauern und eine Ergänzung der Rahmenbepflanzung.

Für beide Spielplätze sucht das Kinder- und Familienbüro noch Spielplatzpaten. Nähere Informationen hierzu finden Interessierte unter www.krefeld.de/familienportal.

Beitrag drucken
Anzeige