Symbolfoto

Mülheim an der Ruhr. Gespendetes Blut rettet Leben – aber nur, wenn es da ist, wenn man es braucht

Damals war es ein mutiges Experiment, heute ist es Routine: Viele Millionen Menschen spenden Blut beim Roten Kreuz oder verdanken ihre Genesung einer Bluttransfusion. Nach einem Grubenunglück auf einer Zeche mussten im Jahr 1950 zahlreiche Blutkonserven aus Frankreich geholt werden, um die Verletzten zu behandeln. In Deutschland standen keine ausreichenden Mengen an gespendetem Blut zur Verfügung. Das DRK übernahm die Verantwortung zur Versorgung der Patienten mit Blut. Von Beginn an brauchte es verantwortungsvoller Frauen und Männer, die Blut spendeten. Auch heute, nach über 70 Jahren, gehören Blutspender einer kleinen Gruppe von Menschen an, die durch ihr Handeln in Form von Blutspenden gesellschaftliche Verantwortung übernimmt. Regelmäßige Appelle bleiben trotzdem unverzichtbar, denn bei der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit überlebenswichtigen Blutpräparaten fängt der Blutspendedienst jeden Tag wieder bei null an. Etwa 14.000 Blutspenden werden in Deutschland Tag für Tag benötigt, daher ist Kontinuität beim Blutspenden so wichtig. Nur wenn wir immer wieder die Ärmel hochkrempeln, kann der gleichbleibende Bedarf an Blutpräparaten z. B. für krebskranke Menschen gedeckt werden. Bereits 24 Stunden nach der Blutspende steht das Blut, als „medizinisches Wunder“ zum Einsatz bereit.

Deshalb sind Blutspender herzlich willkommen:

in Mülheim-Saarn
am Dienstag, 17. Mai 2022
von 15:00 – 19:00 Uhr
Kloster Saarn, Klosterstr. 53h

 

Blutspende in Corona-Zeiten

Informationen zu den aktuellen Regelungen auf den Blutspendeterminen des Roten Kreuzes finden Sie hier: https://www.blutspendedienst-west.de/corona

 

Blutspende-Infos

Allgemeine Informationen rund um die Blutspende, einen Blutspende-Check und eine terminsuche finden Sie hier: https://www.blutspende.jetzt

 

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang entspannt liegen und das Rote Kreuz hält dann für Sie, zur Stärkung, einen Imbiss bereit.

Beitrag drucken
Anzeigen