v.l. Der Personalratsvorsitzende der Stadt Meerbusch Ulrich Mombartz, übergab jetzt exakt 1.236 Euro an Wolfgang Wissen und Dirk Thorand vom Verein „Meerbusch hilft“ (Foto: Stadt Meerbusch)

Meerbusch. Die so genannte „Centspende” der Stadtverwaltung geht in diesem Jahr an die Meerbuscher Tafel, die durch den Verein “Meerbusch hilft e. V.” organisiert wird. Der Personalratsvorsitzende Ulrich Mombartz übergab jetzt exakt 1.236 Euro an den Vorsitzenden Dirk Thorand und dessen Mitarbeiter Wolfgang Wissen. Seit 1988 spenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von ihrem Gehalt die Centbeträge hinter dem Komma für einen sozialen Zweck, den der Personalrat auswählt.

In den vergangenen Jahren ging das Geld unter anderen an den „Verein engagiert“, die DLRG Meerbusch, an die Hospizbewegung, an das Blindenzentrum in Strümp oder an den Verein für Behinderte in Osterath. „Wir danken den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, dass sie mit dem kleinen Verzicht jedes Einzelnen etwas Gutes tun. Für uns zählt jeder Cent, daher freuen wir uns sehr über die Spende”, so Dirk Thorand.

Den sozialen Zweck der jährlichen Centspende sucht der Personalrat vorrangig in Meerbusch selbst. Damit fiel der Blick auf den Verein Meerbusch hilft, der sich zum einem für die Bedürftigen in der Stadt einsetzt, aber auch in hohem Maße Geflüchtete unterstützt. Neben den Tafeln in Büderich, Osterath und Lank, bietet der Verein unter anderem eine Kleiderkammer, ein Lotsenteam, das beispielsweise bei Behördenfragen oder Bewerbungen unterstützt und sammelt Sachspenden für Bedürftige.

Beitrag drucken
Anzeigen