(Foto: © Stadt Hattingen)

Hattingen/Ruhr. Führungen für Kindertageseinrichtungen wieder möglich

7 Kinder der katholischen St. Christopherus Kindertageseinrichtung haben letzte Woche einen spannenden Vormittag auf dem Hattinger Betriebshof in der Engelbertstraße verbracht. Die Premiere nach rund 2 Jahren Corona-Zwangspause. Abfallberaterin Cornelia Padtberg freut sich, endlich wieder die kleinen „Müllexperten“ vor Ort begrüßen zu dürfen. „Es ist wichtig, bereits unsere jüngsten Hattingerinnen und Hattinger über das richtige Mülltrennen aufzuklären. Das möchten wir spielerisch bei uns auf dem Hof vorantreiben.“

In welche Mülltonne kommt die Bananenschale? Wohin gehört die alte Zahnbürste und worauf muss man bei Plastikflaschen achten, wenn man sie entsorgen möchte? All das und noch einiges mehr lernten die Kinder beispielsweise bei einem Mülltrennspiel. Auch das breite Aufgabenfeld des Fachbereichs Stadtbetriebe und Tiefbau wurde kindgerecht von der städtischen Abfallberaterin erklärt. Das Highlight wartete allerdings zum Schluss: Christoph Leszinski, Mitarbeiter der Stadt, kam mit einem Müllwagen vorbei und erklärte den Kindern, wie die Müllabfuhr funktioniert. „Es ist schön zu sehen, dass die Kinder mit so viel kindlicher Freude mit dabei sind und schon ziemlich viel in Sachen Mülltrennung wissen“, so Cornelia Padtberg.

Kindergärten, die Interesse daran haben, den Betriebshof kennenzulernen, können sich bei Cornelia Padtberg telefonisch unter (02324) 204 3711 oder per E-Mail unter c.padtberg@hattingen.de melden, um einen Termin zu vereinbaren.

Wer eine „Hattingen:sauber!“ Aktion planen möchte, kann sich ebenfalls an die Abfallberaterin wenden und wird von ihr mit Arbeitsmaterial ausgestattet.

Beitrag drucken
Anzeigen