(Fotos: Bundespolizei)

Kleve/Rees. Eine zivile Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei überprüfte am Montagvormittag, 2. Mai 2022 um 11:50 Uhr, auf der Bundesautobahn A 3 am Rastplatz Millingen einen 25-jährigen Litauer in einem in Italien zugelassenen Personenkraftwagen nach der Einreise aus den Niederlanden. Zum Reisegrund befragt gab der Mann an, dass er sich aus beruflichen und privaten Gründen in den Niederlanden aufgehalten hat. Die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln, Waffen oder Bargeldmengen über 10.000 EUR verneinte der Reisende.

Im Rahmen der weiteren Kontrolle entdeckten die Beamten in einer Plastiktüte unter der Fußmatte hinter dem Beifahrersitz insgesamt 268.000 EUR. Weiterhin konnten auf der Rücksitzbank in einem Rucksack 4500 EUR und im Ablagefach unter dem Fahrersitz 800 EUR sichergestellt werden. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht.

Nach Rücksprache mit der gemeinsamen Finanzermittlungsgruppe des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen und Bundeszollverwaltung werden die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche nun dort übernommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen