Thorsten Sterna (Foto: RWO)

Oberhausen. Rot-Weiß Oberhausen und Thorsten Sterna gehen getrennte Wege. Der Leiter der Abteilung „Medien und Kommunikation“ und Stadionsprecher muss den Verein aus betriebswirtschaftlichen Gründen verlassen.

„Hajo Sommers hat mir in einem persönlichen Gespräch die aktuelle Situation des Vereins aufgezeigt“, sagt der 42-jährige Familienvater. „Ich danke ihm für die Transparenz und drücke dem Verein für die Zukunft die Daumen. Den RWO-Fans, die mich bis zuletzt vor allem in meiner Funktion als Stadionsprecher immer unterstützt haben, wünsche ich alles erdenklich Gute. Zudem möchte ich mich beim Vorstand um Hajo Sommers und Thorsten Binder für die Chance bedanken, die sie mir Anfang 2019 gegeben haben – nämlich mein Hobby wieder zum Beruf machen zu können.“

„Wir bedauern diesen Schritt sehr, denn mit Thorsten verlieren wir einen richtig guten Mann“, sagt Rot-Weiß Oberhausens Vorstandsvorsitzender Hajo Sommers. „Er hat seine Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht optimal entsprochen. Er hat den Bereich Medien und Kommunikation bis zuletzt vorangetrieben. Auch als Stadionsprecher hat er einen richtig guten Job gemacht und die RWO-Fans im Stadion Niederrhein perfekt animiert. Ich bin mir sicher, dass er mit seinen Fähigkeiten dem Fußball erhalten bleibt. Wir danken ihm und wünschen für seinen weiteren Weg beruflich wie privat alles Gute.“

Beitrag drucken
Anzeigen