Anton Heinz (Foto: RWO)

Oberhausen. Rot-Weiß Oberhausen hat das letzte Heimspiel in dieser Saison mit 0:1 (0:0) gegen den SV Lippstadt verloren. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Luca David Kerkemeyer in der 90. Minute.

RWO befindet sich auf dem vierten Tabellenplatz und hat weiterhin drei Punkte Rückstand auf den Wuppertaler SV. Der SV Lippstadt rangiert auf dem auf dem 14. Tabellenplatz und hat zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Die Kleeblätter wollen den Schwung aus dem Auswärtserfolg gegen die U23 des FC Schalke 04 mitnehmen, während der Gast nach dem Unentschieden gegen Bonn dringend drei Punkte benötigt.

Zu Beginn belauerten sich beide Mannschaften und vor allem der SV Lippstadt war auf die Defensivarbeit bedacht. Die Kleeblätter bemühten sich zwar in der Offensive, aber kamen zu keinen zwingenden Aktionen. Sowohl ein Pass von Kreyer während eines Konters (11.), als auch sein Schuss waren zu ungenau (14.).

RWO versuchte es in der Folge mehrmals aus der zweiten Reihe, aber Kreyer (20.) und Propheter (22.) setzten zu hoch an.

Nach 25 Minuten kam auch der SV Lippstadt zum ersten Mal in die Offensive, aber Justin Heekeren konnte den Schuss locker fangen.

Kurz vor der Pause war es dann Shaibou Oubeyapwa, der die größte Chance der ersten Hälfte hatte: Er wackelte im Sechzehner Heiserholt aus und nahm Maß, allerdings ging sein Schuss knapp am Tor vorbei. Somit ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel sah es so aus als würde der Gast besser in die Partie kommen und holte sich die ersten eigenen Ecken heraus. Die Kleeblätter standen in der Defensive aber sehr sicher und ließen nichts anbrennen.

In Minute 63 bekam RWO einen Freistoß aus gefährlicher Position, der Schuss von Kreyer war allerdings zu ungefährlich. Lippstadt wagte sich in der Folge zwar weiterhin ab und zu nach vorne, doch die Kleeblätter blieben Spiel bestimmend.

Mike Terranova zog in der 64. Minute seine erste Wechsel-Option und brachte Rexha für Propheter. Zwei Minuten später kam Kilian Skolik für Vincent Boesen in die Partie. Der gerade eingewechselte Skolik war dann Protagonist in der Aufreger-Szene des Spiels: Steringer zog ihm am Trikot und der Angreifer kam im Sechzehner zu Fall, allerdings war das für Niklas Dardenne zu wenig.

In der 74. Minute kam es zum Wechsel bei beiden Teams: Mike Terranova brachte Hüseyin Bulut für Anton Heinz und Felix Bechtold schickte Luca David Kerkemeyer und Paolo Maiella für Sebastian Woitzyk und Phil Halbauer in die Partie.

In der 80. Minute hatte Lippstadt die bis dahin größte eigene Chance: Viktor Maier kam am Sechzehner frei zum Abschluss, setzte den Ball aber fünf Meter neben den Kasten.

Fünf Minuten vor Schluss hatten die RWO-Fans den Torschrei auf den Lippen als Tanju Öztürk zum Kopfball kam, jedoch streifte der Ball nur den Außenpfosten.

Danach sah es so aus als würde nichts mehr passieren, doch der Gast hatte noch eine Chance. Nach einem Konter legte Maiella quer auf Kerkemeyer und dieser musste nur noch einschieben – 0:1 (90.). RWO warf zwar nochmal alles nach vorne, aber kam zu keiner gefährlichen Aktion mehr. Somit verlor die Mannschaft von Mike Terranova das letzte Heimspiel der Saison.

Am kommenden Samstag, 14. Mai, steht für die Kleeblätter dann das letzte Saisonspiel an. Dann ist man zu Gast beim Bonner SC. Alle Infos dazu folgen in den kommenden Tagen.

RW Oberhausen – SV Lippstadt 08 0:1 (0:0)

RWO: Heekeren – Obst (82. Buckmaier), Stappmann, Öztürk, Klaß – Heinz (74. Bulut), Propheter (61. Rexha), Holthaus, Oubeyapwa – Kreyer, Boesen (66. Skolik).

SVL: Balkenhoff – Heiserholt, Steringer, Lübbers, Evers – Möller, Altun, Matter – Woitzyk (73. Maiella), Maier (82. Henneke), Halbauer (73. Kerkemeyer).

Schiedsrichter: Niklas Dardenne (Nettersheim).

Tore: 0:1 Kerkemeyer (90.).

Zuschauer: 2.121.

Beitrag drucken
Anzeigen