Zur sogenannten blauen Stunde ist ein Ausbruch des Geysirs ein besonderes Erlebnis (Foto: Lars Berwanger)

Monheim am Rhein. Verkehr wird zwischen 17 und 21 Uhr für mehrere Ausbrüche gestoppt

Der Geysir von Thomas Stricker im Kreisverkehr an der Rheinpromenade wird langsam wieder aktiver. Voraussichtlich am Sonntag, 8. Mai, steht der nächste Ausbruch bevor. Zwischen 17 und 21 Uhr bringen die Ausbrüche den sonst scheinbar ruhelos dahinfließenden Autoverkehr minutenweise zum Erliegen. Bei klarem Himmel dürfte der Ausbruch zur Dämmerung ein besonderes Erlebnis werden.

Wann genau der Geysir ausbricht, entscheidet die Natur. Denn immer erst wenn 64 Sonnenstunden gesammelt sind, wird die Insel im Kreisverkehr mystisch umnebelt. Bei erhöhter Nebelaktivität wird es am Sonntag immer wieder kleinere sowie vier größere Ausbrüche geben, für die der Verkehr viermal durch Ampelschaltungen für wenige Minuten gestoppt wird. Am Ende schießt die Wassersäule bis zu zwölf Meter hoch auf.

Bis zum nächsten Ausbruch müssen dann wieder 64 Sonnenstunden gesammelt werden. Das Verfolgen des Monheimer Wetters lohnt sich also. Möglich ist das auch über die städtische Internetseite www.monheim.de/geysir, auf der die Ausbruchsprognosen für den Monheimer Geysir angezeigt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen