(von links) Cihat Secer, Vorstand Union der türkischen und islamischen Vereine, Rabbi Yitzhak Mendel Wagner, Samuel Naydych, Vorsitzender jüdische Gemeinde, Oberbürgermeister Frank Meyer, Sandra Franz, Leiterin NS-Dokumentationsstelle, und Marc-Albrecht Harms, Evangelischer Gemeindeverband (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof)

Krefeld. Kranzniederlegung am Mahnmal

Fast acht Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist Europa wieder Schauplatz eines furchtbaren Krieges. Umso wichtiger erscheint es, gemeinsam an den Tag des Kriegsendes und die Befreiung vom Nationalsozialismus zu erinnern. In aller Stille sind die Gedanken bei den Opfern von Krieg und Diktatur in Vergangenheit und Gegenwart.

Die Gedenkfeier mit Oberbürgermeister Frank Meyer und Vertretern der Religionsgemeinschaften und Institutionen hat am 8. Mai mit anschließender Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer der Konzentrationslager auf dem Krefelder Hauptfriedhof stattgefunden.

Beitrag drucken
Anzeigen