Ugne Baskutyte (l.) und Eireen Kalaitzidou (Foto: Matthias Ernst)

Düsseldorf. “Das Duo ist einfach großartig”

Mit Youngster Eireen Kalaitzidou und der ehemaligen litauischen Nationalspielerin Ugne Baskutyte stellte die Borussia gleich zwei der drei besten Spielerinnen der gerade zu Ende gegangenen Saison in der Regionalliga West. Mit einer Traumbilanz von 28:4-Siegen schloss die 28-jährige Baskutyte die Spielzeit 2021/22 mit dem zweitbesten Spielverhältnis der Liga ab, dicht gefolgt von der erst 14-jährigen Kalaitzidou, die sich mit 26 Siegen und sechs Niederlagen auf Rang drei wiederfand. Einzig die seit Oktober 2021 in Deutschland spielende Ukrainerin Mariia Voitekhova, die vom TTC Langen 1950 verpflichtet wurde, konnte mit 28:2 eine noch bessere Bilanz aufweisen als die beiden Borussinnen.

Auch im Doppel haben die beiden Düsseldorferinnen die Nase ganz vorn: Mit 12 Erfolgen in 14 Partien sicherten sie sich mit großem Abstand die Spitzenposition ihrer Spielklasse. Als Erfolgsrezept des Doppels definiert Kalaitzidou die große Souveränität, die die litauische WM-Teilnehmerin 2018 ausstrahlt: “Immer wenn ich mit Ugne an den Tisch gehe, fühle ich mich sehr sicher, weil ich weiß, dass ich mich zu 100 Prozent auf sie verlassen kann.” So konnte die beste deutsche Spielerin der U15-Weltrangliste, aktuell wird sie auf Platz 14 geführt, auch in knappen Situationen befreit aufspielen. Baskutyte selbst sieht jedoch auch einen großen Anteil des Erfolgs bei Mannschaftsführerin Ildiko Imamura, die das Duo von der Bande aus antrieb und stets die optimale Taktik parat hatte.

Mit zwei so starken Spielerinnen, den Erfahrenen im Team und zwei nicht weniger guten Neuzugängen [Anm.d.Red.: Qian Wan und Jennifer Jäger] war der Schritt, den Weg in dritte Bundesliga zu wagen, nur logisch – auch, um dem jungen Nachwuchsass weiterhin Herausforderungen bieten zu können und so ihre Entwicklung bestmöglich zu fördern. Eigentlich war ein Aufstieg zu Beginn der nun beendeten Spielzeit gar nicht geplant: “Wir sind selbst überrascht, dass wir so gute Bilanzen erzielen konnten”, gab die 14-jährige Rechtshänderin zu, die ambitioniert in die Zukunft blickt. “Es wird eine schwere Aufgabe, in der dritten Liga im oberen Paarkreuz zu bestehen”, fügt sie an. Ugne Baskutyte, Lebenspartnerin von Borussia-Profi Kristian Karlsson, schätzt die Chancen des jungen Talents jedoch gar nicht so schlecht ein und hofft, dass sie “beide eine positive Bilanz erreichen können”.

Auch für die anstehenden Einzelwettbewerbe der WTT Youth Contender in Berlin (16. bis 22. Mai) und in Platja d’Aro (Spanien, 24. bis 30. Mai) hat Eireen Kalaitzidou schon feste Pläne: “Der nächste Schritt wird für mich sein, dass ich lernen möchte, selbstständiger zu spielen. Momentan bin ich noch sehr angewiesen auf die guten Tipps von meinen Coaches, hier möchte ich eigenständiger werden und selbst während des Spiels eine Taktik entwickeln können”, reflektiert die junge Borussin, die seit ihrem neunten Lebensjahr beim Rekordmeister spielt und sich seitdem zu einer der besten Spielerinnen ihres Alters entwickelt hat.

Baskutyte trägt seit zwei Jahren das Trikot der Borussia und war vom ersten Einsatz an die erhoffte Verstärkung: “Ugne hat unsere erste Damenmannschaft auf ein anderes Level gehoben. Sie ist Spitzenspielerin, Leaderin und die Konstanz in Person und ein absolutes Vorbild für unsere jungen Spielerinnen. Ihre Verpflichtung war ein Glücksfall für uns”, findet Manager Andreas Preuß nur lobende Worte für die sympathische Litauerin, um dann noch nachzuschieben: “Mit `uns´ meine ich für unseren Klub und für die Entwicklung von Eireen, die ein unglaubliches Potenzial hat und an der Seite von Ugne noch weiter wachsen wird. Das Duo ist einfach großartig.”

Beitrag drucken
Anzeigen