Symbolbild Polizei NRW

Rommerskirchen/Neuss. Am Donnerstag (12.05.), kurz nach 19 Uhr, erreichte die Polizei ein Notruf aus dem Rommerskirchener Ortsteil Butzheim. Der Anrufer gab an, dass auf der Straße “Zum Schützengrund” Schüsse gefallen seien. Sofort rückten Einsatzkräfte der Polizei zum genannten Tatort aus. Dort trafen die Beamten neben Zeugen auch auf zwei verletzte Personen: Eine Frau und einen offenbar ebenfalls durch Schüsse schwerer verletzten Mann. Beide wurden durch Rettungskräfte versorgt, der angeschossene Mann wenig später mittels Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Unmittelbar lief eine groß angelegte und derzeit noch andauernde Fahndung nach dem 57-jährigen, namentlich bekannten Tatverdächtigen an, die teils mit Straßensperren einher ging und an der sich auch ein Hubschrauber beteiligte. Die Polizei bittet darum, den abgesperrten Tatortbereich großräumig zu meiden, um die derzeitige Spurensuche und -sicherung nicht zu gefährden.

Der Tat ging nach derzeitigen Erkenntnissen ein Streit voraus. Zu den genauen Hintergründen ermittelt nun eine eigens eingerichtete Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf.

Polizei nimmt 57-Jährigen in Neuss fest

Im Rahmen der großangelegten Fahndung gelang es Zivilkräften der Polizei, den Flüchtigen in Neuss an der Bergheimer Straße zu stellen. Der Festgenommene befindet sich aktuell im Gewahrsam der Polizei (Meldung von 22.15 Uhr). Zu den genauen Hintergründen der Tat können zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben gemacht werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen