Oberbürgermeister Thomas Kufen (Foto: © Ralf Schultheiß)

Essen. An einem Essener Gymnasium konnte wohl eine Amoktat verhindert werden. Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen gab es eine Amokdrohung, auf die sowohl die Schulgemeinschaft als auch die Polizei Essen sehr schnell reagiert haben. Ein 16-jähriger Schüler wurde festgenommen.

“In der Nacht von gestern auf heute (12.05.) sind wir in einen großen Schock versetzt worden”, so Oberbürgermeister Thomas Kufen. “Ein 16-jähriger Schüler hätte einen schlimmen Schaden anrichten können, vor allem an Menschen. Das ist glücklicherweise und mit viel beherztem Handeln von unterschiedlichen Seiten verhindert worden. Allen voran hat die Schulgemeinschaft des Don-Bosco-Gymnasiums vorbildlich reagiert. Ihr ist es zu verdanken, dass sofort auf Signale reagiert und diese unverzüglich an die Polizei gemeldet wurden. Hier wird noch einmal deutlich, wie wichtig es für die Schulen ist, sich mit dem Thema Amoklauf auseinanderzusetzen und Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal zu sensibilisieren. Auch bei der Polizei Essen möchte ich mich für das schnelle Eingreifen bedanken. Mit dieser schnellen und umsichtigen Reaktion konnte Schlimmes verhindert werden. Dafür bin ich sehr dankbar! Ich bin seit heute Morgen mit allen Stellen im Austausch, wir bieten der Schule alle Unterstützung an, die sie benötigt. Ich werde morgen Früh außerdem persönlich vor Ort sein, um mit der Schulleitung, dem Lehrpersonal aber insbesondere auch mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen.”

Die Polizei ist zur Stunde noch vor Ort im Einsatz.

Beitrag drucken
Anzeigen