Malic Bargiel, Jan Kus, Tobias Kim und Eko Fresh von Liefertürke (Foto: privat)

Mönchengladbach. Zu Gast an der Hochschule

Türkische Supermärkte gibt es viele, doch die wenigsten sind auch online präsent. Der deutsch-türkische Rapper Eko Fresh möchte das ändern und hat deshalb mit seinen Partnern Tobias Kim, Malic Bargiel und Jan Kus die Online-Plattform „Liefertürke“ (liefertuerke.de) ins Leben gerufen. Am Montag, 23. Mai spricht Eko Fresh ab 16 Uhr im Audimax am Campus Mönchengladbach (Raum V2, Webschulstr. 41-43) über sein Projekt.

Die Veranstaltung wird von HNX, dem Team für Existenzgründung an der Hochschule Niederrhein, organisiert und ist für alle Besucher:innen kostenfrei. Aufgrund einer begrenzten Kapazität im Audimax ist eine Anmeldung erforderlich: https://hsnr.de/eko-meets-hnx

„Liefertürke“ bietet einen Marktplatz, auf dem türkische und internationale Supermärkte ihre Waren anbieten können. Die Kunden lassen sich Ayran, Köfte, Gemüse & Co. vom türkischen Händler ihres Vertrauens dann nach Hause liefern. Damit verbindet „Liefertürke“ die Themen Digitalisierung und Integration. In Köln ging es los, weitere Städte sollen folgen.

Der Rapper und Schauspieler Eko Fresh ist in Mönchengladbach-Rheydt aufgewachsen und hat immer noch einen engen Bezug zur Stadt. Mit „Liefertürke“ hat er nun sein zweites erfolgreiches Start-up gegründet. Gemeinsam mit seinen Partnern Malic Bargiel und Jan Kus wird er bei der Veranstaltung an der Hochschule Niederrhein die Story und die Vision hinter „Liefertürke“ vorstellen. Nach einer anschließenden Frage-und-Antwort-Runde klingt die Veranstaltung mit einem Get Together aus.

Beitrag drucken
Anzeigen