Der Eingang des betroffenen Gebäudes (Foto: Feuerwehr)

Dortmund. Wohnhaus wird bei einem Brand komplett zerstört. Niemand wird verletzt, Notfallseelsorger betreut Eigentümer.

Gegen 17:20 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst am Donnerstagnachmittag in die Dudweiler Straße gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache brannte der Dachstuhl eines eingeschossigen Reihenmittelhauses. Die Rauchentwicklung über dem Ortsteil Scharnhorst war so groß, dass die Einsatzkräfte die Rauchsäule schon auf der Anfahrt erkennen konnten. An der Einsatzstelle eingetroffen, begannen die Feuerwehrleute unverzüglich mit den Löschmaßnahmen, da die Flammen auf die Nachbarhäuser überzugreifen drohten.

Es wurden gleichzeitig mehrere Atemschutztrupps sowohl im Gebäude, als auch von außen eingesetzt, um den Brand zu löschen und die Ausbreitung zu verhindern. Die Bewohner, die zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zu Hause waren, aber zu einem späteren Zeitpunkt eintrafen, wurden zuerst vom Rettungsdienst und anschließend von einem Notfallseelsorger betreut. Die circa 50 Einsatzkräfte waren zum Teil bis ca. 20:30 Uhr mit Lösch- und Aufräumarbeiten beschäftigt.

Aber auch nach diesem Zeitpunkt ist der Einsatz nicht endgültig beendet, denn es findet um 23 Uhr nochmals eine abschließende Kontrolle statt, um wirklich sicher zu gehen, dass der Brand auch endgültig gelöscht ist. An dem Einsatz waren Einsatzkräfte der Feuerwachen 2 (Eving), 3 (Neuasseln), 6 (Scharnhorst) und der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug 24 (Asseln) sowie verschiedene Rettungsdienstfahrzeuge beteiligt. Die Brandursache und die mögliche Schadenshöhe wird durch die Polizei ermittelt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen