v.l. Stadtdirektor Markus Schön, Initiatorin des Netzwerkes Laura Bartsch, SC Bayer Vorstandsvorsitzender Jörg Heydel, DOSB Vertreterin Sabine Landau, DCB Präsident Severin Weiß, Initiatorin des Netzwerkes Regina Dietz, SSB Vorsitzender Jochen Adrian (Foto: privat)

Krefeld. Großer Bahnhof im Covestro Sportpark. Der Deutsche Cricketbund (DCB) hatte mit Krefeld-Uerdingen seinen Bundesstützpunkt auserkoren, um das neu geschaffene Cricket Netzwerk Deutschland zu etablieren. In diesem Netzwerk wollen der DCB und seine Landesverbände mit Unterstützung der jeweiligen IDS-Vertreter (Integration durch Sport) unter Beteiligung des Deutschen Olympischen Sportbundes Strategien entwickeln, um die Sportart Cricket in Deutschland weiter voran zu bringen.

In den Eröffnungsreden wurden vor allem die gewünschte Vielfalt der Sportlandschaft und die integrative Kraft des Sportes herausgehoben. Stadtdirektor Markus Schön und Stadtsportbundvorsitzender Jochen Adrian konnten für Krefeld eine gute Verzahnung von Sportpolitk, -Verwaltung und potenten Vereinen, in diesem Fall dem SC Bayer 05 Uerdingen feststellen. Dies böte ideale Voraussetzungen für eine fruchtbare Zusammenarbeit bei der Umsetzung eines solchen Projektes.

Der neue Präsident des Deutschen Cricketbundes Severin Weiß zeigte sich beeindruckt von den Rahmenbedingungen im Covestro Sportpark. „Die Cricket-Sportanlagen Freiluft und in der Halle sind Top in Deutschland. Dazu kommt, dass man im privat geführten SC Bayer 05 Uerdingen innovativ denkt und neuen Betätigungsfeldern positiv gegenübersteht. Zudem hält er eine ergänzende Infrastruktur von Seminarräumen bis hin zu Freizeitanlagen bereit. Der jetzige Aufenthalt bestärkt uns darin, dass die Wahl des Bundestützpunktes mit Krefeld-Uerdingen die absolut richtige war. Wir streben eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem SC Bayer an.“

Beitrag drucken
Anzeigen