v.l. Bürgermeisterin Ursula Baum, Europa-Abgeordneter Stefan Berger und Gerda Junckers-Muck, Vorsitzende der Kaarster Bürgerstiftung (Foto: Stadt Kaarst)

Kaarst. Pünktlich zum Europatag hat der Europa-Abgeordnete Stefan Berger die Stadt Kaarst besucht. Nach einem kurzen Eintrag ins goldene Buch der Stadt nahm Berger zusammen mit Bürgermeisterin Ursula Baum an einer Podiumsdiskussion am Georg-Büchner-Gymnasium teil.

Gemeinsam mit Politikern, Schülern des Gymnasiums und dem Vorsitzenden des Stiftungsrats der Kaarster Bürgerstiftung, Franz-Josef Moormann, tauschten sie sich zur aktuellen Lage in Europa und zur Zukunft der EU aus. Die Schülerinnen und Schüler schilderten dabei ihre Sicht auf Europa und die Europäische Union und äußerten Ziele und Wünsche für die weitere Entwicklung.

In einem Gespräch mit dem Künstler Burkhard Siemensen erfuhren die Teilnehmer zudem die Hintergründe der Europa-Stele in Büttgen. Die spiralenförmige Stele war als Symbol für das Wachstum und die Unendlichkeit der Europäischen Union 2011 eingeweiht worden. Zwölf Piktogramme zeigen geschichtliche, religiöse und naturwissenschaftliche Eigenheiten der europäischen Entwicklung.

„Ich freue mich, dass Stefan Berger zu uns nach Kaarst gekommen ist und die Möglichkeit zur gemeinsamen Podiumsdiskussion wahrgenommen hat. Es hat mich beeindruckt, wie reflektiert die Schülerinnen und Schüler auf die europäische Politik schauen und welche Ideen sie für die europäische Zukunft entwickeln und formulieren“, sagt Bürgermeisterin Ursula Baum.

Beitrag drucken
Anzeigen