(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Bocholt. Update 17. Juni 22: Im Mai dieses Jahres fahndete die Polizei nach mehreren Sexualdelikten im Bereich des Bocholter Aasees mit einem Phantombild nach dem Täter.

Zwar gingen nach der Veröffentlichung mehrere Hinweise ein – der Ermittlungserfolg hatte letztlich aber einer andere Ursache: Eine der Geschädigten erkannte den Täter auf einem Foto im Internet wieder, woraufhin ein 23 Jahre alter in Bocholt wohnhafter Mann als Tatverdächtiger ermittelt werden konnte. Dieser streitet bislang ab, die Taten begangen zu haben.


In der Zeit zwischen dem 24. April 2022 und dem 03. Mai 2022 kam es in fünf Fällen zu sexuellen Belästigungen von Frauen im Alter von 35 bis 67 Jahren auf den Rad-/Gehwegen im Bereich des Bocholter Aasees. Der Täter näherte sich in allen Fällen auf einem Herrenfahrrad an. Er sprach die Frauen auf Deutsch an und versuchte sie in ein Gespräch zu verwickeln oder machte gleich unsittliche Angebote. Von den angesprochenen Frauen wurde er abgewiesen und entfernte sich jeweils auf seinem Fahrrad. Zuvor bzw. im Wegfahren versuchte er aber, die Frauen unsittlich zu berühren. In vier Fällen gelang ihm das. In einem Fall umklammerte er sein Opfer dabei.

Die bisherigen Ermittlungen und Überprüfungen mehrerer Personen führten nicht zur Überführung des Täters. Das nunmehr im Fahndungsportal veröffentlichte Phantombild, wurde nach Angaben einer der Geschädigten erstellt: ( … )

Personenbeschreibung: ca. 170 – 175 cm groß, ca. 18 – 20 Jahre alt (wirkte sehr jung), kurze schwarze Haare mit kleinen Locken auf dem Kopf, schlanke Statur, sprach deutsch ohne erkennbaren bzw. auffälligen Akzent, dunkler Hauttyp, gepflegte Erscheinung

Hinweise bitte an die Kriminalinspektion 1in Borken unter Tel. (02861) 9000. (ots)

(Hinweis: Sollte der oben genannte Link ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde vom LKA gelöscht.)
Beitrag drucken
Anzeigen