Symbolbild (Foto: Feuerwehr Essen)

Essen. Stadtgebiet, 16.05.2022, 15:30 Uhr: Am Nachmittag zogen einige Gewitterzellen über das Essener Stadtgebiet hinweg und sorgten für eine hohe Blitzintensität und Starkregen. Bereits kurz nach dem die Unwetterfront über Essen zog, wurde ein 56-jähriger Mann von einem Blitz getroffen und lebensgefährlich verletzt. Der alarmierte Rettungsdienst musste die Person noch vor Ort reanimieren.

Zusätzlich wurde ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle nachalarmiert. Christoph 3 aus Köln ging nur unweit der Einsatzstelle am Schwimmzentrum Kettwig zur Landung. Der Patient konnte stabilisiert werden und mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Weiter sorgte das Unwetter für zahlreiche vollgelaufene Keller und ausgelöste Brandmeldeanlagen, ebenfalls bedingt durch Wassereintritt. Stand jetzt (17:20 Uhr) mussten rund 30 wetterbedingte Einsätze abgearbeitet werden. Die Feuerwehr Essen ist mit Kräften der Berufsfeuerwehr sowie den Freiwilligen Feuerwehren Kupferdreh, Byfang, Dilldorf, Heisingen, Werden, Burgaltendorf und Kettwig im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen