Vorschulkinder der integrativen Kindertagesstätte Stürzelberg mit Einrichtungsleiterin Christina Brendel (Foto: Stadt Dormagen)

Dormagen. Die sechsjährige Julia ist entrüstet. Sie kann überhaupt nicht verstehen, warum jemand Müll einfach auf den Boden fallen lässt. „Müll gehört doch in den Mülleimer“, sagt sie. Julia ist eins von 18 Vorschulkindern der integrativen Kindertagesstätte Stürzelberg. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern machen die 18 „Löwenkinder“ beim Frühjahrsputz der Stadt Dormagen am Samstag, 21. Mai, mit. Sie sammeln Abfall auf den Wegen rund um ihre Kita.

„Es ist uns wichtig, Kinder schon früh für das Thema Umweltschutz zu sensibilisieren und den richtigen Umgang mit Müll zu verinnerlichen. Zudem sind Kinder gute Multiplikatoren in Familien“, sagt Kita-Leiterin Christina Brendel. Seit mehr als zehn Jahren nimmt die Stürzelberger Einrichtung am „Saubermachtag“ teil. Darüber hinaus steht das ganze Jahr über eine blaue Box in der Kita, in der die Kinder zahlreiche alte Verpackungen und Gegenstände finden, die eigentlich in den Müll wandern würden. Dazu gehören Plastikschalen, Klopapierrollen, Taschentücherboxen, Plastikflaschen und vieles mehr. Den Kitakindern dienen sie als Bastelmaterialien und können von allen verwendet werden. „So lernen die Kinder spielerisch, was Recycling bedeutet“, sagt Christina Brendel und ergänzt: „Auch basteln wir jedes Jahr unsere Martinslaternen aus beispielsweise Joghurtbechern, Plastikflaschen oder alten Kartons.“

Auf die Frage, was die Kinder bisher alles an Müll gefunden haben, zählen Julia, Ben, Mila, Artur, Florin, John, Finn, Assia und Amilia auf: Flaschendeckel, Dosen, Kronkorken, alte Taschentücher, Zigaretten und Plastikfolie. Für die Kinder steht fest: Sie machen mit bei der Gemeinschaftsaktion zur Stadtverschönerung. Denn sie wissen genau, wie fatal die Folgen sein können, wenn Müll in der Natur liegen bleibt: „Das ist ganz schlimm für die Umwelt“, sagt Florin (6). Julia ergänzt: Und es sieht auch überhaupt nicht schön aus. Finn (5) weiß zudem: „Tiere können den Müll fressen und daran sterben.“ John (5) ergänzt: „Wenn jeder seinen Müll auf den Boden werfen würde, wäre alles voller Müll.“ Ben (6) erzählt: „Manchmal fällt mir ein Taschentuch aus der Hosentasche, dann merke ich das und hebe es wieder auf.“

52 Kinder besuchen die integrative Kindertagesstätte an der Roßlenbroichstraße, elf davon mit erhöhtem Förderbedarf. Dabei handelt es sich um Kinder mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen, Kinder, die nicht sprechen, Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Kinder mit Down-Syndrom und Autisten. Sie sind voll in die einzelnen Gruppen integriert, einige erhalten zudem Unterstützung zur Teilhabe durch Kita-Begleiter. Auch stehen in der Einrichtung Therapieräume und mehrere Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Kinder mit erhöhtem Förderbedarf erhalten von externen Therapeuten aus verschiedenen Praxen Therapien in der Kita. An der Aktion zum Frühjahrsputz nehmen die Betreuerinnen und Betreuer jedes Jahr mit den Vorschulkindern teil.

Wer ebenfalls beim Frühjahrsputz am 21. Mai mitmachen möchte, kann sich bei den Stadtteilpatinnen und Stadtteilpaten melden oder einfach spontan um 9 Uhr vorbeikommen – auch für Kurzentschlossene liegen an den Treffpunkten Mülltüten, Greifer, Handschuhe und gegebenenfalls Westen kostenfrei bereit. Lediglich festes Schuhwerk ist mitzubringen.

 

Hier die Ansprechpartner für die einzelnen Stadtteile:

Delhoven: Stephan Gödderz, Telefon 0173 2560696, Treffpunkt Schützenplatz

Delrath: Karl-Josef Ellrich, Telefon 0172 7768389, Treffpunkt: Gaststätte „Alter Bahnhof“

Dormagen-Mitte: Bettina und Moritz Prell, 01764 7191041, Treffpunkt: Schützenplatz Dormagen

Gohr/Broich: Heinz Kemper, Telefon 02182 871184, und Peter-Josef Braun, Telefon 02182 99 41, Treffpunkt: Kirchplatz Gohr

Hackenbroich/Hackhausen: Manfred Kootz, Telefon 0172 9293047, Treffpunkte: Feuerwehr-Gerätehaus und Sportplatz

Horrem: Michael Lotz, Telefon 0175 4927298, Treffpunkt: Schützenplatz

Nievenheim/Ückerath: Heinz-Joachim Pälmer, Telefon 0151 64830512, und Reinhard Pahl, 0160 1527895, Treffpunkt: Schützenplatz

Rheinfeld: Andreas Hartig, Telefon 0173 4433825, Treffpunkt: Ehrenmal

Straberg: Manfred Steiner, Telefon 0173 5444634, Treffpunkt: Sportplatz

Stürzelberg: Ulrike Ortmann, Telefon 02133 73252, Treffpunkt: Schützenplatz

Zons: Joachim Fischer, Telefon 0172 2969247, Treffpunkt Sportzentrum

Nach getaner Arbeit wird es für die Helfergruppen in den einzelnen Stadtteilen erneut einen Imbiss geben. Alle Kinder und Jugendlichen, die sich in Kindergärten und Schulen am Frühjahrsputz beteiligen, erhalten mit Unterstützung durch die Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) kostenfreie Eintrittskarten für das Stadtbad „Sammys“. Unterstützt wird der Frühjahrsputz zudem von dem Entsorgungsunternehmen EGN, das Fahrzeuge und Personal bereitstellt.

Beitrag drucken
Anzeigen