Verkehrsunfall Essener Straße (Foto: Polizei)

Bochum. Ein verletzter Autofahrer und geschätzte 83.000 Euro Gesamtschaden sind die Bilanz eines Alleinunfalls am Montagmittag, 16. Mai, in Bochum.

Gegen 13.15 Uhr war ein 42-jähiger Mann aus Wuppertal mit seinem Pkw auf der Essener Straße in Richtung Wattenscheid unterwegs, als er in Höhe der Hausnummer 244 nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen stieß zunächst gegen den rechten Bordstein, woraufhin der Wuppertaler das Fahrzeug stark nach links lenkte. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, geriet in das dort befindliche Gleisbett und kollidierte mit einem Fahrleitungsmasten.

Nach derzeitigem Kenntnisstand könnte Übermüdung die Ursache für den Unfall gewesen sein.

Zeugen halfen dem verletzten Mann aus seinem Pkw, eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Die Essener Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 15 Uhr gesperrt. Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen