Zur Eröffnung der neuen Tourist Information an der Martinistraße ließen Bürgermeister Christoph Tesche, das Mitarbeiter:innen-Team und die Gäste Ballons in den Stadtfarben aufsteigen (Foto: Stadt RE)

Recklinghausen. Recklinghausen hat viel zu bieten. Und das wissen nicht nur die Einwohnerinnen und Einwohner aus der Stadt der Ruhrfestspiele zu schätzen. Die Bedeutung des Tourismus für das Ruhrgebiet, und damit auch für Recklinghausen, hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen. Dem trägt die Stadtverwaltung mit der Eröffnung der „Recklinghausen Tourist Information“ (TI) an der Martinistraße 5 Rechnung.

„Wir setzen damit einen Baustein des Tourismuskonzeptes um, das der Rat bereits im Oktober 2018 beschlossen hat“, erläuterte Bürgermeister Christoph Tesche. Die „Tourismus Information“ sei ein Meilenstein für den Ausbau der touristischen Infrastruktur. „Ziel ist es natürlich vor allem, Recklinghausen als interessantes Ziel zu vermarkten. Ich bin mir aber sicher, dass wir mit unseren vielfältigen Aktivitäten auch eine positive Binnenwirkung erzielen. Die Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser sind zurecht stolz auf ihre Stadt. Dieses Gefühl wird sich durch unser Engagement ganz sicher noch verstärken. Und natürlich werden wir unsere bereits engen Kooperationen mit Museen und Kultureinrichtungen, aber auch Handel, Gastronomie und Hotels weiter forcieren“, betonte Tesche.

Von vielen Menschen wird das Potenzial des Tourismus in der Region unterschätzt. Dabei sprechen die Zahlen eine andere Sprache. So meldete die Metropole Ruhr 2019 – also vor Corona – die neue Rekordzahl von etwas mehr als 8 Millionen Übernachtungen und erzielte damit den höchsten Zuwachs aller Reiseregionen in NRW. Die Fachleute sehen noch längst nicht das Ende dieser Entwicklung. „Es gibt im Ruhrgebiet und natürlich auch in Recklinghausen noch jede Menge zu entdecken“, sagte der Erste Beigeordnete Ekkehard Grunwald, in dessen Dezernat als Teil der Wirtschaftsförderung die Abteilung Stadtmarketing und Tourismus angesiedelt ist.

Hinzu kommt: Die Region erkennt die Zeichen der Zeit. So hat jüngst das internationale Redaktionsteam von National Geographic unsere Region zu den „Must-see-Destinationen“ des Jahres 2022 in der Kategorie Nachhaltigkeit gekürt. Die Ruhr Tourismus GmbH hat erst Anfang Mai ihre neue Strategie vorgestellt, die noch stärker als bisher auf digitale Elemente setzt.

In der neuen „Recklinghausen Tourist Information“ an der Martinistraße wird ein siebenköpfiges Team der Recklinghausen Marketing GmbH die Gäste informieren, beraten, Souvenirs verkaufen und touristische Angebote vermitteln. Angeboten werden durch die Mitarbeiter*innen auch einfache Services wie Luftpumpe und Flickzeug, Regenschirme zum Ausleihen oder das Aufladen von Akkus.

 



Daten & Fakten:

  • Mit den Ruhrfestspielen hat das älteste und größte europäische Kultur- und Theaterfestival seine Heimat in Recklinghausen.
  • Der Stadthafen Recklinghausen liegt mitten im Sportbootrevier Ruhrgebiet, einer 260 km langen Verbindung von Rhein und Ruhr mit dem Wesel-Datteln-Kanal, dem Rhein-Herne-Kanal sowie dem Dortmund-Ems-Kanal.
  • Acht Museen locken bereits jetzt 55.000 Besucher pro Jahr (2019).
  • Mindestens 13 Großveranstaltungen im Jahr (kostenfrei).
  • 590 Betten in neun Hotels und knapp 120.000 Übernachtungen in 2019.
  • Rund 750 Recklinghäuser & Gäste bei 51 gebuchten Stadtführungen in 2021.
  • 94 Stadtführungen im Rahmen von RE leuchtet (ca. 20 Gäste pro Führung).
  • Stadtrundfahrten per Cabrio-Bus, Segway & E-Scooter.
  • Besucherzentrum Halde Hoheward.


Öffnungszeiten, Recklinghausen Tourist Information, Martinistraße 5:

Montag: 12 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 16 Uhr

Telefon: 0 23 61/90 66 000

Beitrag drucken
Anzeigen