Große Freude beim Gewinner-Team des Pascal-Gymnasiums Grevenbroich: Die PascalBots sind beim Regionalwettbewerb in Neuss am 1. Juni am Start (Foto: zdi-Netzwerk NRW)

Neuss/Grevenbroich/Rhein-Kreis Neuss. Ihre Roboter waren unschlagbar: Das Team der Gesamtschule Norf und die PascalBots vom Grevenbroicher Pascal-Gymnasium hatten beim Lokalwettbewerb des zdi-Roboterwettbewerbs in Duisburg und Mülheim die Nase vorn und treten jetzt beim Regionalwettbewerb am 1. Juni in Neuss gegen sieben andere Mannschaften weiterführender Schulen aus NRW an. Die Schülerinnen und Schüler aus Neuss und Grevenbroich hatten sich hervorragend vorbereitet und bewältigten erfolgreich den Aufgabenparcours unter dem Motto „REuse REduce Recycle“, bei dem sich alles um Kreislaufwirtschaft und Recycling drehte.

Die Jugendlichen hatten vorher in Arbeitsgemeinschaften Roboter gebaut und programmiert, um auf der Spielfeldmatte Aufgaben wie die Installation von stromsparenden Lampen oder die Aufbereitung von Plastikmüll zu lösen. Im Wettbewerb zeigten sie, was ihre Roboter in wenigen Minuten schaffen können. Drei Teams aus dem Rhein-Kreis Neuss waren beim Lokalwettbewerb angetreten; zwei von ihnen qualifizierten sich für den Regionalwettbewerb. Die Organisatoren freuen sich ebenso wie die technikbegeisterten Schüler darüber, dass der zdi-Roboterwettbewerb nach zwei Jahren Corona-Pause wieder stattfinden kann. Am 1. Juni treten die Schulteams beim Regionalwettbewerb im Berufskolleg für Technik und Informatik am Neusser Hammfelddamm gegeneinander an. Die beiden besten Teams qualifizieren sich hier für das NRW-Finale am 11. Juni in Mülheim/Ruhr.

Gemeinsam mit zahlreichen Partnern organisiert das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss berufs- und studienorientierende Angebote zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Träger der zdi-Netzwerks Rhein-Kreis Neuss ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss mbH. Im Rahmen des Förderprojekts „Digi4Youth“ liegen bei gemeinsamen Angeboten mit Unternehmen die Schwerpunkte auf Digitalisierung, Medien und Handwerk. Das Netzwerk wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, das NRW-Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium sowie den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, Westenergie, HABA Digitalwerkstatt und Zülow AG. Weitere Informationen dazu finden sich unter dem Link www.mint-machen.de.

Beitrag drucken
Anzeigen