Die drei Gewinner-Teams erhielten insgesamt 1.000 Euro Preisgeld von den Wirtschaftsjunioren Duisburg und Kleve (Foto: Niederrheinische IHK/Jacqueline Wardeski)

Duisburg/Kevelaer/Straelen. Energie-Scouts-Gewinner kommen aus Kevelaer

Gut für Klima und Geldbeutel: Insgesamt 40 Azubis in 16 Teams haben beim Projekt Energie-Scouts der Nieder-rheinischen IHK mitgemacht. Ein halbes Jahr lang haben sie eine Idee entwickelt und umgesetzt, um in ihrem Unternehmen Energie und Ressourcen zu sparen. Jetzt stehen die Sieger fest: Drei Teams aus Kevelaer, Straelen und Duisburg konnten die Jury überzeugen.

Vor Projektstart schulte die IHK die Teilnehmer, was Energie- und Ressourceneffizienz bedeutet. Als Energie-Scouts sollen sie dann mit offenen Augen durch ihre Ausbildungsbetriebe gehen. Ziel ist es, Geräte und Abläufe zu finden, bei denen sich Ausgaben und Emissionen verbessern oder einsparen lassen. „Seit Projektstart 2015 konnten über 350 Azubis insgesamt etwa 1,7 Millionen Euro Energiekosten für ihre Unternehmen einsparen. Am Niederrhein gingen seitdem über 5.400 Tonnen weniger Kohlendioxid in die Atmosphäre“, schätzt Felix Brüne, Energiereferent bei der Niederrheinischen IHK.

Die Preisträger in diesem Jahr sind:

Erster Platz: ABS Safety GmbH

Das Siegerteam der ABS Safety GmbH aus Kevelaer überzeugte die Jury mit einem besonders kreativen Projekt. Das Team ergänzte die Produktion um einen Stickstoffgenerator. Dieser wird mit selbst produziertem Solarstrom betrieben. Der Stickstoff wird dann für die Laserschneidemaschine in der Produktion verwendet. Der Betrieb spart rund 30.000 Euro jährlich ein, weil er keinen Stickstoff mehr einkaufen muss.

 

Zweiter Platz: Bofrost Dienstleistungs GmbH & Co. KG

Das zweitplatzierte Team der Bofrost Dienstleistungs GmbH & Co. KG aus Straelen fand im Projekt „Kaffee gibt’s nur tagsüber“ heraus, dass die stationären Kaffeemaschinen 24 Stunden am Tag eingeschaltet sind, obwohl gerade nachts keine Mitarbeiter in den Büros sind. Durch die Installation von Zeitschaltuhren reduzierte das Team die Laufzeit der Geräte und damit den Stromverbrauch um die Hälfte.

 

Dritter Platz: OSI Food Solutions Germany GmbH

Den dritten Platz belegte das Team der OSI Food Solutions Germany GmbH aus Duisburg. Die Azubis möchten ihren Betrieb auf energieeffiziente LED-Beleuchtung umrüsten. Das Unternehmen spart so zukünftig rund 7.000 Euro Stromkosten ein.

 

Die drei Teams erhielten insgesamt 1.000 Euro Preisgeld von den Wirtschaftsjunioren Duisburg und Kleve. Bereits im Herbst dieses Jahres startet die nächste Runde. Am Projekt und Wettbewerb können sich alle Unternehmen aus dem IHK-Bezirk beteiligen, die mindestens zwei ihrer Auszubildenden einsetzen wollen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Fachlich und inhaltlich begleitet die Effizienz-Agentur NRW die Teilnehmer.

IHK-Ansprechpartner ist Felix Brüne, E-Mail brue-ne@niederrhein.ihk.de oder Telefon 0203/2821-311.

Beitrag drucken
Anzeigen