Manfred Witthus (rechts) Bürgermeister Werner Arndt (Foto: privat)

Marl. Mit dem Erwerb von 100 Rathauspuzzle hat die Stadt Marl die Stiftung Lebenshilfe unterstützt. Als Dank dafür überreichte vorgestern (18.05.) der Vorstandsvorsitzende Manfred Witthus Bürgermeister Werner Arndt eine Urkunde.

„Wir verschenken die Puzzle bei repräsentativen Terminen“, sagte Werner Arndt. „Es ist eine originelle Idee, die auch noch hochwertig umgesetzt ist.“ Mit dem Erlös der Puzzle will die Stiftung ein gemeinsames Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche mit und ohne geistige Behinderung ermöglichen. Seit November verkauft sie die limitierten Exemplare an vielen öffentlichen Stellen im Stadtgebiet – auch im Stadtinformationsbüro i-Punkt im Marler Stern.

 

Zur Stiftung:

Die Stiftung der Lebenshilfe Mitte Vest e.V. mit den Städten Recklinghausen, Herten, Marl und Haltern am See ist eine selbständige Stiftung privaten Rechts. Spenden fließen nicht in das Stiftungskapital ein. Sie ermöglicht dafür aber eine zeitnahe Förderung der Arbeit mit und für behinderte Menschen. Weiterführende Informationen finden Interessierte im Internet unter www.lh-re.org/.

Beitrag drucken
Anzeigen