SV Bayer Dormagen: Mannschaftsfoto der 2. Mannschaft 2021-2022 (Foto: Heinz J. Zaunbrecher)

Dormagen. Packendes Saisonfinale im Sportcenter: Refrath schafft den Aufstieg

Was für ein Saisonfinale im TSV Bayer Sportcenter! Die beiden Aufstiegsaspiranten TSV Bayer Dormagen II und HSG Refrath/Hand lieferten sich einen packenden Kampf um den Titel in der Oberliga Mittelrhein und den damit einhergehenden Aufstieg in die Regionalliga Nordrhein. In einer hochklassigen und vor allem spannenden Partie hatten am Ende die Gäste aus Refrath die Nase vorn und machten mit einem 33:30 Auswärtserfolg den Aufstieg perfekt.

Gut 500 Zuschauer, die sich gleichmäßig auf die beiden Seiten des Sportcenters verteilten, waren eine würdige Kulisse für das Endspiel und feuerten ihre Mannschaften von Beginn an frenetisch an. Die 1:0 Führung der HSG sollte für lange Zeit ihre einzige bleiben. Die Hausherren gaben fortan den Ton an und vor allem der Zeitligaerfahrene Sören Steinhaus bewies ein ums andere Mal seine große individuelle Klasse und herausragende Spielintelligenz. Mit 8:5 (14.) konnte sich der TSV, der erneut von Co-Trainer André Nicklas und Zweitliga-Coach Peer Pütz betreut wurde, die den erkrankten David Röhrig ersetzten, mit dem Pütz allerdings dauerhaft über das Telefon verbunden war, sogar einmal auf drei Tore absetzen, doch die Gäste ließen nicht locker und glichen drei Minuten vor der Pause zum 12:12 aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Tim Mast, ein weiterer Zweitligaspieler, den der TSV für diese Partie in den Kader der Zweiten berufen hatte, frei vor dem Tor die Chance, seinen TSV 16:13 in Führung zu bringen, verwarf jedoch und postwendend erzielten die Gäste den 15:14 Pausenstand.

Doch auch nach dem Wiederanpfiff hatte der knappe Vorsprung des TSV zunächst weiterhin Bestand. Bis zum 26:24 (47.) sahen die Dormagener wie der kommende Aufsteiger aus. Dass zwei Tore Rückstand im Handball nichts sind, sollte sich aber auch an diesem Samstag im Sportcenter erneut bewahrheiten. Die Gäste nutzten die Überzahl, die durch die dritte Zeitstrafe gegen Maximilian Eugler entstanden war, geschickt aus und glichen durch ihren besten Spieler und Torschützen Lennart Niehaus (12 Treffer) zum 26:26 aus, bevor der Ex-Dormagener Michael Wittig mit dem 27:26 die erste Führung seit dem 1:0 erzielte.

Die Hausherren taten sich im Angriff nun zunehmend schwerer, denn Gäste-Coach Christopher Braun hatte umgestellt und ließ nun offensiver agieren, was vor allem die Kreise von Sören Steinhaus sichtlich störte. Zu allem Überfluss für den TSV sah in der entscheidenden Phase auch noch Fynn Johannmeyer nach einem Foul am Ex-Dormagener Jonathan Benninghaus glatt rot, womit der Innenblock Eugler/Johannmeyer endgültig aus dem Spiel war. Und auch HSG-Keeper Stephan Vatter (ebenfalls mit TSV Vergangenheit) drehte in den letzten zehn Minuten noch einmal ordentlich auf und entschärfte einige wichtige Bälle.

All dies führte dazu, dass der TSV die Führung nicht zurückerobern konnte. Ein letztes Aufbäumen beim Stand von 29:30 aus TSV-Sicht blieb ohne Erfolg, weil Niehaus schnell das 31:29 erzielte und in der letzten Minute mit 32:29 endgültig den Deckel draufmachte. Den Schlusspunkt setzte Michael Wittig mit seinem 33:30, das einige der mitgereisten Fans aus Refrath sicher gar nicht mehr mitbekamen, weil sie längst in absolute Jubelstimmung verfallen waren.

Naturgemäß gab es nach dem Schlusspfiff kein Halten mehr für die Fans und die Mannschaft aus Refrath, die sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer überragenden Saison verdient den Aufstieg in die Regionalliga holten. Das sah auch TSV-Trainer David Röhrig so, der die Partie zu Hause im Live-Stream verfolgte: „Glückwunsch an die HSG! Ich bin aber auch unglaublich stolz auf meine Jungs, die heute über weite Strecken geführt haben. In der entscheidenden Phase haben uns vielleicht die letzten Körner gefehlt. Ich denke, dass das heute allerbeste Werbung für den Handballsport war. Eine packende Partie vor toller Kulisse und auf extrem hohem Niveau.“

Oberliga Mittelrhein

TSV Bayer Dormagen II – HSG Refrath/Hand 30:33 (15:14)

Für den TSV spielten (und trafen):

Broy, Dahmen (TW), Steinhaus (10/3), Karvatski (6), Leitz (4), Eugler (3), Hinrichs (3), Mast (2), Schreibelmayer (1), Träger (1), Rehfus, Stein, Johannmeyer, Seesing

Beitrag drucken
Anzeigen