Die Sparkassen tauschen ab sofort ukrainische Banknoten im Wert von 100, 200, 500 und 1.000 Hrywnja (UAH) zu einem Wechselkurs, den die Bundesbank vorgibt. Der kostenlose Service gilt Kunden, die wegen des Krieges aus ihrer Heimat Ukraine geflüchtet sind (Foto: Sparkasse am Niederrhein)

Kreis Wesel. Umtauschprogramm ist gestartet

Ukrainerinnen und Ukrainer, die wegen des Krieges geflüchtet sind, können ab sofort in allen 23 Geschäftsstellen der Sparkasse am Niederrhein Bargeld ihres Heimatlandes in Euro umtauschen. „Wir starten mit diesem kostenlosen Service taggleich zum Starttermin, den das Bundesfinanzministerium und die Deutsche Bundesbank gestern bekanntgegeben haben“, sagt Sparkassenchef Giovanni Malaponti. Umtauschberechtigt sind volljährige Kunden, die ein Konto bei der Sparkasse am Niederrhein haben.

Giovanni Malaponti: „Annehmen dürfen wir ausschließlich Banknoten im Wert von 100, 200, 500 und 1.000 Hrywnja (UAH) zu einem Wechselkurs, den die Bundesbank vorgibt. Es gilt pro Person eine Obergrenze von 10.000 UAH, die auch in Teilbeträgen umgetauscht werden können.“ Das Umtauschprogramm läuft bis zum 19. August 2022. Informationen auf Ukrainisch, Deutsch und Englisch liegen in allen Geschäftsstellen aus und sind zudem in der Internet-Filiale der Sparkasse unter www.sparkasse-am-niederrhein.de veröffentlicht.

Beitrag drucken
Anzeigen