Symbolfoto

Gelsenkirchen/Herne. Mit einem Handyfoto bittet die Polizei Gelsenkirchen um Hinweise zu einem Mann, der in einem Fall von Betrug als tatverdächtig gilt.

Ende Oktober 2021 erhielt eine zum Tatzeitpunkt 83-jährige Gelsenkirchenerin einen Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten. Der unbekannte Mann behauptete gegenüber der Gelsenkirchenerin, dass ihr Name auf der Liste von festgenommenen Einbrechern stünde und bei ihr möglicherweise ebenfalls noch eingebrochen werden soll. Aus diesem Grund wolle man sich ihrer Wertgegenstände annehmen, um diese sicher aufzubewahren.

Die Gelsenkirchenerin glaubte dem falschen Polizisten am Telefon und überreichte bei einer ersten Übergabe mindestens zwei unbekannten Männern Geld und Wertgegenstände. Als eine weitere Abholung am 2. November 2021 vereinbart wurde und sich die 83-Jährige zur Bank fahren ließ, wurde der Mitarbeiter eines Taxi-Unternehmens stutzig und alarmierte die Polizei. Bei der anschließenden Abholung konnte ein 42-Jähriger aus Herne festgenommen werden.

Bei der Auswertung seines sichergestellten Mobiltelefons wurde das Lichtbild eines Mannes gefunden, der aus der Türkei agiert und der im Zusammenhang mit dem Betrugsfall als Organisator der Betrugsmasche tatverdächtig ist.

Da sonstige Ermittlungsansätze ausgeschöpft sind, hat das Amtsgericht Essen nun die Veröffentlichung des Bildes angeordnet. Wer Hinweise zu der abgebildeten Person geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365 8112 im Kriminalkommissariat 21 oder unter 0209 365 8240 bei der Kriminalwache zu melden. Das Bild des Gesuchten finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link: https://polizei.nrw/fahndung/80146

 (ots)

(Hinweis: Sollte der oben genannte Link ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde vom LKA gelöscht.)
Beitrag drucken
Anzeigen