Das Straberger Organisationsteam um Manfred Steiner überzeugte die Bewertungskommission mit einer gelungenen Präsentation (Foto: privat)

Dormagen. Große Freude in Straberg: Nach der erfolgreichen Teilnahme im Jahr 2017 hat das Walddorf bei der diesjährigen Ausgabe des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ erneut kreisweit den 1. Platz belegt. In der Begründung der Bewertungskommission heißt es unter anderem, Straberg überzeuge insbesondere durch das „überaus vielfältige und engagierte Vereinsleben der Dorfgemeinschaft“ sowie durch die „beeindruckende Fortentwicklung der vielzähligen Projekte zur Dorfentwicklung“.

„Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung. Das ist eine schöne Bestätigung unseres Wegs, den wir vor einiger Zeit eingeschlagen haben. Die Motivation, unsere Ideen und Projekte nun weiter voranzutreiben, ist riesig“, kommentiert Koordinator Manfred Steiner den Sieg.

Mit großer Spannung hatte das Straberger Organisationsteam am vergangenen Donnerstag, 19. Mai, dem Besuch der Bewertungskommission entgegengefiebert. Im festlich geschmückten Hubertussaal präsentierte das Organisationsteam der Kommission sowie den gekommenen Straberger Bürgerinnen und Bürger seine Ideen und Projekte. Im Rahmen eines rund dreißigminütigen Films, der auch eine Videobotschaft von Bürgermeister Erik Lierenfeld beinhaltete, zeigten sie den Gästen auf anschauliche Weise, was Straberg besonders auszeichnet. Neben den Schützen kamen im Video auch die Sportlerinnen und Sportler vom FC Straberg zu Wort. Darüber hinaus wurde dargelegt, welche Projekte und Aktionen in jüngster Vergangenheit erfolgreich umgesetzt und etabliert wurden. Für die nahe Zukunft gibt es bereits auch erste konkrete Ideen. So ist unter anderem ein Bürgerbüro geplant, das bei erfolgreicher Bewerbung mithilfe des neuen städtischen Bürgerbudgets realisiert werden soll.

Noch vor Ort hatte der Leiter der Kommission, Johannes Nordmann, durchblicken lassen, dass die Vorstellung der Straberger sehr gelungen war. Und auch Dormagens erste stellvertretende Bürgermeisterin, Katja Creutzmann, die sich persönlich von der Straberger Präsentation überzeugt hatte, war von der Darbietung überaus angetan: „Es ist wirklich toll, mit wie viel Herzblut die Straberger Bürgerinnen und Bürger zusammen an neuen Ideen arbeiten, um ihr geliebtes Dorf weiter zu verschönern. So eine starke Gemeinschaft findet man nicht oft. Meinen herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.“

 

Hintergrund:

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat das Ziel, die Menschen auf dem Lande zu motivieren, die Zukunft ihrer Dörfer eigenverantwortlich aktiv mitzubestimmen und sich für die soziale, kulturelle, wirtschaftliche, bauliche und ökologische Entwicklung zu engagieren, diese zu erhalten und für die Zukunft weiterzuentwickeln. Insgesamt nahmen 15 Stadtteile im Kreis am Wettbewerb teil. Eine erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb in einigen Wochen ist Voraussetzung für die Qualifikation für den Bundeswettbewerb 2023. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Beitrag drucken
Anzeigen