Entenmama mit Küken (Foto: Polizei)

Bochum. Stellen Sie sich mal Folgendes vor: Gegen Mittag schauen Sie aus dem Fenster, freuen sich über einen grünen Garten und ein paar Vögel in den Bäumen. Komisch nur, wenn sich Ihr Blick dann nicht auf die typischen kleinen Vögel richtet, sondern es sich eine Entenmama mit ihren Küken auf dem Grün gemütlich gemacht hat. So passiert am 23. Mai an der Westenfelder Straße in Bochum.

Doch die Rettung nahte: Ein aufmerksamer Anwohner wählte die 110 und ein besonders tierliebes Streifenteam nahm sich der verirrten Enten an.

Kurz mal nachgezählt: Eine Entenmama und neun Küken … ein Küken fehlt. Schnelle Fahndung, jetzt sind es zehn – der Ausflug kann weiter gehen. In einer Transportbox wurden Mama und die Kleinen dann zügig zu ihrem neuen Zuhause gebracht – ein großer Teich inklusive, im Stadtgarten von Wattenscheid.

Und wieder einmal: Ente gut, alles gut. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen