sitzend v.l.: Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Jennifer Wachtendonk (Kulturbüro Stadt Kamp-Lintfort), Susanne Toussaint (Stadtmarketing Kamp-Lintfort), Franziska Vogel (Ruhrtourismus GmbH) und stehend v.l.: Andreas Vanek (Sparkasse Duisburg), Manfred Kant (mo.event), Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann, Frank Rattmann (Stadtwerke Kamp-Lintfort), Sabine Hertgens (Welling's Parkhotel), Andreas Iland (Stadt Kamp-Lintfort) (Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Nacht der Industriekultur erstmals am 25. Juni 2022 im Zechenpark in Kamp-Lintfort

Nach der pandemiebedingten Pause findet in diesem Jahr endlich wieder die Extraschicht statt. Erstmalig dabei ist auch der Kamp-Lintforter Zechenpark.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass der Zechenpark Friedrich Heinrich in diesem Jahr erstmalig an der ExtraSchicht teilnimmt. Das Gelände bietet hierfür optimale Bedingungen“, so Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann.

Neben einem spannenden und abwechslungsreichen Bühnenprogramm dürfen sich die Gäste auf interessante Einblicke rund um die Historie des ehemaligen Zechengeländes freuen. Beispielsweise erklären ehemalige Bergleute den Besucher:innen ihre Arbeitswelt und Gerätschaften und geben die ein oder andere Anekdote preis. Auf dem Förderturm können Gäste aus 70 m Höhe den Niederrhein und das Ruhrgebiet weit überblicken. Die Fahrt auf den Turm ist von 17-22 Uhr möglich. Insgesamt sechs Live-Act Bands treten bei der Extraschicht im Zechenpark auf. Am Schirrhof sind Luke Vito und El Postre vertreten. Auf dem Quartiersplatz spielen die Band Headempty, die Singer-Songwriterin Angelina Kalke und die Band Zauberlehrling. Zudem gibt es Bergmannsgeschichten und -lieder. Im Pferdestall findet eine Ausstellung zweier im Schirrhof ansässigen Künstlerinnen statt. Auf dem Quartiersplatz können sich Interessierte von Charlie Martin verzaubern lassen oder die Jonglage von Herrn Jemine bestaunen. Die Künstlerin Chapeau D’Oro kreiert direkt am Kopf der Gäste einzigartige Hüte.

Auch Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt ist vom Erfolg des neuen Standorts der ExtraSchicht überzeugt: „Der Zechenpark verbindet Tradition, Historie und Moderne und ist für die lange Nacht der Industriekultur sicherlich eine neue Bereicherung. Wir freuen uns auf ein vielfältiges Programm und auf zahlreiche Gäste in Kamp-Lintfort.“

Das Highlight des Abends ist die Lichtinstallation des Förderturms, der um null Uhr mit bengalischen Feuern und Kometenschweifen erstrahlt. Dabei darf natürlich auch die musikalische Untermalung nicht fehlen. Zum Verweilen lädt auch das gastronomische Angebot ein, welches mit Hilfe des Veranstaltungspartners mo.event realisiert wurde. Die Gäste dürfen sich auf Köstlichkeiten vom Grill, sowie Burger, Eis und Crêpes freuen.

Als Sponsoren der ExtraSchicht in Kamp-Lintfort konnten bislang die Stadtwerke Kamp- Lintfort und die Sparkasse Duisburg und Wellings Parkhotel gewonnen werden.

Für die Zukunft ist eine Teilnahme an der ExtraSchicht im zweijährigen Rhythmus geplant.

Weitere Informationen unter www.extraschicht.de

Beitrag drucken
Anzeigen