Das Essener Rathaus in den Farben der Ukraine (Foto: © Michael Gohl)

Essen. In seiner heutigen Sitzung (25.05.) hat der Rat die Stadtverwaltung damit beauftragt, eine Vereinbarung für eine Solidaritätspartnerschaft zwischen der Stadt Essen und der ukrainischen Großstadt Riwne vorzubereiten. Kontakte in die Stadt im Westen der Ukraine gibt es bereits über Essens Partnerstadt Zabrze, welche wiederum eine Städtepartnerschaft mit Riwne unterhält.

Mit der angestrebten Solidaritätspartnerschaft soll unter anderem die Hilfsbereitschaft im Zuge des Kriegs in der Ukraine innerhalb der Essener Stadtgesellschaft bedarfsgerecht gebündelt sowie Hilfsgüter gezielt in die Ukraine geliefert und von dort verteilt werden.

Der Rat wird sich dann in seiner Sitzung am 22. Juni mit der bis dahin durch die Verwaltung vorzubereitende Vereinbarung für eine Solidaritätspartnerschaft befassen.

Umfassende Informationen zu Hilfen für Menschen aus der Ukraine gibt es unter www.essen.de/ukraine.

Beitrag drucken
Anzeigen