Symbolfoto

Dinslaken. Update 21.51 Uhr: Im Rahmen der Einsatzbewältigung wurden ca. 900 Schüler und Lehrkräfte aus dem Schulgebäude geleitet und an Angehörige übergeben. Die Personen wurden von der Polizei und von Rettungskräften betreut.

Im Einsatzverlauf wurden drei männliche Jugendliche vorläufig festgenommen. Während ein Tatverdächtiger noch vor Ort entlassen wurde, befinden sich die anderen beiden Personen derzeit noch im Polizeigewahrsam.

Trotz mehrerer Hinweise auf eine Schusswaffe, konnte diese bei den durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen bisher nicht aufgefunden werden.

Der Einsatz der Polizei vor Ort ist beendet. Der Sachverhalt wird nun durch eine Ermittlungskommission der Polizei Wesel weiterbearbeitet. Die Ermittlungen dauern an. 


Gegen 13:40 Uhr meldete sich ein Anrufer auf der Leitstelle der Polizei Wesel. Ein Mitarbeiter der Ernst-Barlach-Gesamtschule in Dinslaken hatte in einem Kellerraum einen Jugendlichen gesehen, der eine Schusswaffe in der Hand gehalten haben soll. Beim Erblicken des Mitarbeiters habe der Jugendliche erfolgreich die Flucht ergriffen.

Die alarmierten Einsatzkräfte sperrten daraufhin den Gefahrenbereich und verhinderten einen weiteren Zulauf von Personen zu der Gesamtschule. Weitere Einsatzkräfte wurden nachgefordert.

Es sind bereits Festnahmen erfolgt. Die Ermittlungen dauern an. Nach aktuellem Kenntnisstand besteht keine unmittelbare Gefahr für Personen.

Die Schüler der Gesamtschule befinden sich derzeit (18.30 Uhr) noch sicher in den Klassenräumen und werden zeitnah aus dem Gebäude geleitet. Dort werden sie von weiteren Polizisten und Rettungskräften in Empfang genommen. Ihnen werden entsprechende Hilfsangebote gemacht. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen