Horst Eckert (Foto: Kathie Wewer)

Neukirchen-Vluyn. Lesung aus neuestem Thriller des Autors – Stadtbücherei lädt zur kostenfreien Teilnahme

Der Düsseldorfer Autor Horst Eckert liest und erzählt aus seinem aktuellen Thriller „Das Jahr der Gier“. Auf Einladung der Stadtbücherei kommt er am Dienstag, 31. Mai 2022 in den Missionshof. Beginn ist um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Bücherei oder digital/online statt.

Um Anmeldung wird gebeten unter 02845/4851 oder per Mail unter stadtbuecherei@neukirchen-vluyn.de. Es gelten die 2G-Regelungen.

Gefördert wird die Lesung im Rahmen von „Neustart Kultur” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Über „Das Jahr der Gier“
Der britische Journalist Oscar Ravani wird in Düsseldorf auf offener Straße mit dem Messer angegriffen. Ein rassistisch motiviertes Attentat? Kriminalrätin Melia Adan und Hauptkommissar Vincent Veih wollen die Aussagen noch einmal unter die Lupe nehmen. Doch ein vermeintlicher Zeuge ist plötzlich unauffindbar. Ravani selbst schweigt. Mit seinen Recherchen zu einem großen Finanzdienstleister könnte er sich allerdings Feinde gemacht haben. Die Firma gilt als deutsches Vorzeigeunternehmen mit engen Kontakten zur Politik. Wie viel an dieser Erfolgsstory ist echt? Für ihre Ermittlungen begeben sich Vincent und Melia in eine finstere Parallelwelt von ungeahnten Ausmaßen.

Horst Eckert gilt als der „Großmeister des deutschsprachigen Politthrillers” (hr2). Er wurde 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Nach dem Studium der Politikwissenschaften arbeitete er fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, u.a. für die „Tagesschau”. 1995 debütierte er mit „Annas Erbe”. Seine Romane wurden u.a. mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und ins Französische, Niederländische und Tschechische übersetzt.

Beitrag drucken
Anzeigen