Eintreffen der Rettungsdienst-Kräfte auf der A46 (Foto: Feuerwehr)

Schwelm. Am Samstag (28.05.2022) wurde die Feuerwehr um 11:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A1 alarmiert. Gemeldet war ein Unfall mit 2 beteiligten PKW und 2 verletzten Personen. Im Bereich der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Münster konnte die Einsatzstelle jedoch nicht gefunden werden, letztendlich befand sich die Einsatzstelle auf der Autobahn A46 in Fahrtrichtung Autobahnkreuz Nord und damit im originären Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Wuppertal. Dort war es an einem Stauenden zu einem Auffahrunfall gekommen.

Nach einer ersten Erkundung konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. In den beteiligten Fahrzeugen im Baustellenbereich waren 5 Personen von dem Unfall betroffen, davon 2 Kinder. 4 Personen wurden vom Rettungsdienst untersucht, mussten aber nicht in ein Krankenhaut transportiert werden. Da keine Betriebsstoffe austraten und sonst keine weiteren Tätigkeiten erforderlich wurden, koordinierte die Feuerwehr den Einsatz und sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Nachdem der Rettungsdienst die Einsatzstelle verlassen konnte, wurde diese an die Autobahnpolizei übergeben. Die zuständige Feuerwehr Wuppertal wurde über den Einsatz durch die Leitstelle informiert.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 18 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen alarmiert. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt, der Einsatzführungsdienst sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 13:00 Uhr beendet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen