Dr.Dr. Helge Kleifeld (Leiter des Stadtarchivs MG), Philipp Braun (Geschäftsführer CDU-Ratsfraktion MG) und Dr. Hans-Peter Schlegelmilch (CDU-Fraktionsvorsitzender) (Foto: privat)

Mönchengladbach. Stadtgeschichte bewahren

Die CDU-Ratsfraktion unterstützt mit der Abgabe von gesammelten archivreifen Unterlagen und Akten die Arbeit des Stadtarchivs in Mönchengladbach. In einem ersten Schritt haben Mitarbeiter der Verwaltung Unterlagen, die nicht mehr für die tagesaktuelle Arbeit benötigt werden, gesichtet und Ordner ins Archiv überführt.

„Wir freuen uns, mit unseren Akten die Arbeit des Stadtarchivs zu unterstützen. Mit den Dokumenten, die über 30 Jahre alt sind, kann durch die Sichtung der Archivare ein Stück Mönchengladbacher Stadtgeschichte gesichert werden. Da die CDU als starke politische Kraft über Jahrzehnte die Entwicklung der Stadt Mönchengladbach mitgeprägt hat, sind in dieser Zeit natürlich viele Schriftwechsel und Unterlagen zusammengekommen“, sagt der Fraktionsvorsitzende der CDU, Hans-Peter Schlegelmilch.

In Absprache mit dem Archiv sollen die Unterlagen, die sich in der Fraktionsgeschäftsstelle sammeln, in regelmäßigen Abständen gesichtet werden.

„Im Stadtarchiv Mönchengladbach gibt es bereits eine, wenn auch rudimentäre Überlieferung aus den Fraktionen. Dies deutet darauf hin, dass die Fraktionen des Stadtrates in Mönchengladbach ihre Rolle im Verwaltungsapparat richtig einschätzen und Wert darauf legen, der durch unsere demokratische Grundordnung geforderten Transparenz ihres Handelns gerecht zu werden. Die von uns übernommenen Unterlagen werden nun bewertet und gegebenenfalls archiviert. Sollten sie aus Sicht des Archivs nicht interessant sein, dürfen sie in Absprache mit der CDU vernichtet werden“, so Dr. Dr. Helge Kleifeld, Leiter des Stadtarchivs Mönchengladbach.

Beitrag drucken
Anzeigen