(Foto: Rheinbahn)

Düsseldorf. 59 neue Stadtbahnen für einen attraktiven Nahverkehr

Moderne Technik, komfortable Ausstattung und schickes Design – die neuen Stadtbahnwagen bringen den Nahverkehr in Düsseldorf und der Region auf ein neues Level. Hersteller Alstom liefert bis Anfang 2024 nach und nach insgesamt 59 Fahrzeuge im Wert von 194 Millionen Euro an die Rheinbahn aus. Die ersten Bahnen sind seit heute für die Fahrgäste auf der Stadtbahnlinie U75 auf Strecke.

Rund 100 Gäste feierten am Montag die Aufnahme des Fahrgastbetriebs der ersten Fahrzeuge am Bahnhof „Merkur Spiel-Arena/Messe Nord“ und begaben sich im Anschluss auf Jungfernfahrt in die Innenstadt.

„Mit den ersten neuen sechsachsigen Hochflurstadtbahnen vom Typ HF6, die heute in Betrieb genommen werden, gehen wir einen weiteren, wichtigen Schritt, um Busse und Bahnen für die Bevölkerung noch attraktiver zu machen“, erklärte Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. „Die neuen Bahnen stehen stellvertretend für eine zeitgemäße, klimabewusste und ressourcenschonende Mobilität. Gleichzeitig sind sie komfortabel und schnell. Wir werden mit den insgesamt 59 Fahrzeugen des neuen Typs zum einen ältere Bahnen ablösen, die in die Jahre gekommen sind. Zum anderen können wir sie aber auch gut gebrauchen, um das Angebot auf einzelnen Linien zu verbessern.“

Andreas Hartnigk, Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinbahn, ergänzte: „Die Beschaffung der HF6-Stadtbahnen ist eines der wichtigsten Verkehrsprojekte der vergangenen Jahre. Mit dem HF6 fährt die Rheinbahn in die Zukunft. Er ist ein großer Schritt für die Attraktivitätssteigerung des Nahverkehrs und somit ein wichtiger Beitrag für das Gelingen der Verkehrswende.“

„Die Rheinbahn ist in Düsseldorf und der Region seit über 125 Jahren ‚Einfach. Immer. Da.‘ und fester Bestandteil des Stadtbilds“, betonte Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn. „Unsere neuen Stadtbahnen sind ein echter Hingucker und passen mit ihrem modernen Design hervorragend zu unserer Stadt. Mobilität und Klimaschutz schließen sich dabei nicht aus. Wie alle unsere Schienenfahrzeuge fahren auch die neuen Bahnen komplett mit Ökostrom.“

Michael Richarz, Vorstand Technik und Betrieb, sagte: „Wir freuen uns, die neuen Bahnen für unsere Fahrgäste im Netz einsetzen zu können. Die Fahrzeuge sind nicht nur schick, sondern bieten deutlich mehr Komfort: Sie haben beispielsweise großzügige Mehrzweckbereiche für Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle und sind mit Klimaanlagen ausgestattet. Auch für unsere Fahrerinnen und Fahrer wird das Arbeiten in diesen modernen Bahnen sehr viel angenehmer. Mein Dank gilt allen Mitarbeitenden und Partnern, die diesen Tag heute möglich gemacht haben.“

 

Modernes Design und hoher Komfort

Auf 28 Metern Länge, 2,65 Metern Breite und einem Gewicht von 39,95 Tonnen verteilen sich 109 Steh- und 64 Sitzplätze. Großzügige Mehrzweckbereiche bieten viel Platz für Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle und zahlen auf die geänderten Anforderungen der Fahrgäste ein. An zwei feststehenden Sitzen gibt es zusätzliche Aufstehhilfen. Hochwertige Sitze mit nachhaltig produzierten Lederbezügen sind komfortabel, widerstandsfähig und leicht zu reinigen.

Die Rheinbahn-Farben Silber und Rot finden sich in der typischen Rheinbahn-Außengestaltung der Fahrzeuge wieder und werden zudem konsequent in der Gestaltung des Innenraums weitergeführt. Dunkle Farben an Haltestangen setzen Kontraste vor roten Wänden und hellgrauen Sitzen für eine bessere Orientierung im Fahrzeug. Die gesamte Gestaltung des Innenraums wurde mit dem „Runden Tisch Verkehr“, dem Arbeitskreis des Behindertenbeirates, abgestimmt. Die neuen HF6 sind die erste Generation Bahnen der Rheinbahn, die serienmäßig mit Klimaanlagen ausgestattet sind.

Insgesamt hat die Rheinbahn 59 Stadtbahnen vom Typ HF6 (HochFlur, sechs Achsen) im Wert von 194 Millionen Euro bei Bombardier Transportation bestellt. Der Hersteller wurde im vergangenen Jahr vom französischen Unternehmen Alstom übernommen. Die neuen Bahnen ersetzen nach und nach die älteren Fahrzeuge der Typen GT8SU und B80 Stahl.

Beitrag drucken
Anzeigen