(Foto: Robert Poorten/EVK Düsseldorf)

Düsseldorf. Florian Schneider (33), Pfarrer im Probedienst, ist neu in der Stiftung Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf (EVK). Seit März unterstützt er das Seelsorgeteam im Krankenhaus und im Hospiz am EVK Düsseldorf. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen Ulrike Atkins, Meike Rudolph und Anne Nolden begleitet er die Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen sowie die Mitarbeiter der Stiftung. Am Samstag wurde er jetzt gemeinsam mit seinem Mann Frank W. Echsler in der Düsseldorfer Kreuzkirche zum Dienst in der Gemeinde ordiniert.  Mit der Ordination feiern die beiden evangelischen Theologen ihre Berufung zur öffentlichen Verkündigung des Wortes Gottes, zur Verwaltung der Sakramente, wie der Taufe und des Abendmahls, sowie zur Seelsorge.

Florian Schneider ist mit einer halben Stelle Seelsorger in den Einrichtungen der Stiftung rund um die Kirchfeldstraße, mit der anderen Hälfte Pfarrer im Probedienst in der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde. Im EVK hat er – anfangs noch unterstützt von Pfarrerin Meike Rudolph – die seelsorgerlichen Aufgaben im EVK und im Hospiz kennengelernt. Florian Schneider ist begeistert: „Mein Herz schlägt für die Seelsorge. Hier im Krankenhaus und im Hospiz erlebe ich das bunte Leben in seiner ganzen Vielfalt. Mich begeistern die Menschen, ihre Geschichten, ihr Leben. Ich bin dankbar, für sie da sein zu dürfen, ihnen zuzuhören, sie begleiten zu dürfen!“ Sein seelsorgerliches Engagement wird er auch durch Aus- und Fortbildungen weiter ausbauen, so startet er im Januar 2023 startet eine Weiterbildung zum klinischen Seelsorger (KSA).

Nach Abitur und Zivildienst in einem Seniorenheim studierte der gebürtige Oberhausener Evangelische Theologie an der Kirchlichen Hochschule in Wuppertal und an der Eberhard Karls Universität in Tübingen. Sein Vikariat, den praktischen Teil seiner Pfarrerausbildung, leistete er bis Anfang 2022 in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Dann zogen er und sein Mann gemeinsam nach Düsseldorf. Schon jetzt ist der Ruhrgebietler in der Landeshauptstadt zu Hause. Ihn begeistert der Rhein, die Stadt. Hier vor allem auch die vielen historischen Schätze in und um Düsseldorf, die das Ehepaar in seiner Freizeit gerne besucht. Geschichte ist neben der Theologie eines seiner Steckenpferde, wie auch das Lauschen geistlicher Musik sowie ausgedehnte Ausflüge in die Natur.

 

Infos zur Seelsorge im EVK Düsseldorf: www.evk-duesseldorf.de/seelsorge

Beitrag drucken
Anzeigen