Kinder und Jugendliche lernen während der Workshops von Westenergie und skate-aid die Basics im Skateboarden (Foto: Westenergie)

Xanten. Das Energieunternehmen Westenergie AG und die Initiative skate-aid bieten am 8. und 9. August 2022 einen Skateboard-Workshop in der Stadt Xanten an. Gedacht ist das Programm für 40 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren. In dem zweitägigen Workshop lernen sie technische Grundlagen des Skateboardfahrens, wie zum Beispiel Fußstellung, Lenken, Beschleunigen und Bremsen, aber auch fachliche Basics.

Ausgerichtet wird der Workshop gemeinsam mit der Stadt Xanten und der Jugendkulturwerkstatt „eXit“. Treffpunkt ist an beiden Tagen um 10:00 Uhr an der Jugendkulturwerkstatt: Im Niederbruch 6. Der Workshop geht jeweils bis 16:00 Uhr und inkludiert eine gemeinsame Mittagspause samt Verpflegung.

Die Kinder und Jugendlichen müssen sich lediglich bis zum 30. Juni 2022 anmelden. Zwecks Anmeldung steht Georg van Schyndel unter exit-xanten@t-online.de oder telefonisch unter 02801-981218 als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bürgermeister Thomas Görtz betont: „Skateboarden verbindet. Es führt die verschiedensten Menschen zusammen. Gleichzeitig schafft es Freiräume und ermöglicht so Kindern und Jugendlichen, sich auszuleben. Gerade in ihrer Orientierungsphase ist das sehr wichtig für die Entwicklung. Die Tricks und Fertigkeiten, die die jungen Menschen während des Workshops erlernen, unterstützen sie also in ihrer Persönlichkeitsbildung.“

Bereits seit 2016 organisieren das Energieunternehmen und die Initiative gemeinsam die Skateboardworkshops. „Unsere Workshops kommen bei den Kindern und Jugendlichen sehr gut an. Die Kombination daraus Sport zu machen, etwas Neues zu lernen und sich weiterzuentwickeln macht ihnen offensichtlich Spaß. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben hier ihre Leidenschaft fürs Skateboarden entdeckt“, sagt Westenergie Kommunalmanager Dirk Krämer. So kommt es, dass jedes Jahr mehr Kommunen teilnehmen. Im vergangenen Jahr waren es 32, neun mehr als 2020.

Wichtig zu wissen: Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos. Westenergie stellt Verpflegung und Schutzkleidung wie Helme und Schoner sowie die Boards, mit denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer cruisen. Zum krönenden Abschluss des Workshops dürfen die Kinder und Jugendlichen ihre Boards behalten und mit nach Hause nehmen. Ein Team um den Skateboard-Pionier und skate-aid Gründer Titus Dittmann leitet den Workshop. Sein pädagogischer Ansatz: Skaten eignet sich sowohl für die sportliche Entwicklung als auch für die Persönlichkeitsbildung. Weitere Informationen zu skate-aid gibt es unter www.skate-aid.org.

Beitrag drucken
Anzeigen