(Foto: Helios)

Oberhausen. Mit dem Fahrrad zur Arbeit, diese Möglichkeit nutzen immer mehr Mitarbeiter der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen. Doch dahinter steckt nicht nur das gute Wetter: Seit einigen Monaten bietet die Klinik ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Fahrräder und E-Bikes zu leasen. Rund 20 Räder wurden bereits von den Mitarbeitern geleast.

„Jeder Mitarbeiter kann bis zu zwei Wunschräder leasen – egal welche Marke. Damit kann auch ein weiteres Familienmitglied von dem Leasing-Angebot profitieren. Und natürlich können die Räder privat genutzt werden“, erklärt Klinikgeschäftsführerin Anna Berrischen. Finanziert werden die Räder durch Bruttogehaltsumwandlung – über die Leasingdauer erhält der Mitarbeiter einen Teil seines Gehaltes als Sachbezug in Form der Räder. Die Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen übernimmt dabei die Kosten für die Versicherung gegen Diebstahl, Materialfehler und Unfallschäden. Auch Zubehör kann mitgeleast werden.

Partner für das Projekt ist das Unternehmen Jobrad. Dieses hat Kooperationen mit verschiedenen Fachhändlern in der Region, so dass sich die Mitarbeiter ihr Fahrrad vor Ort aussuchen können. Alexandra Koopmann, Leitung Elektiv-Ambulanzen, war eine der Ersten: „Ich habe nicht lange gezögert, da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe, mir ein neues E-Bike zuzulegen. Das Pedelec nutze ich für Touren am Kanal und für den Weg zur Arbeit – ich bin schon über 3.000km gefahren.“

„Fahrräder und E-Bikes sind ein toller Benefit für unsere Mitarbeiter, der uns auch von anderen Unternehmen abhebt. Außerdem hält Radfahren fit, schont die Umwelt und schlägt dem Berufsverkehr im Ruhrgebiet ein Schnippchen. Damit ist es aus vielerlei Hinsicht ein Gewinn“, erklärt die Klinikgeschäftsführerin. „Das Angebot wird gut angenommen. Rund 20 und E-Bikes wurden schon von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleast – Tendenz steigend.“

Beitrag drucken
Anzeigen