(Foto: Jens Herkströter)

Hattingen/Ruhr. Schnelle Hilfe kam heute zu Land und aus der Luft.

Ein medizinischer Notfall in einer Jugendbildungsstätte Am Homberg erforderte, bedingt durch die eingehende Meldung, den Einsatz von Rettungsdienst und Notarzt. Da kein bodengebundener Notarzt verfügbar war, forderte die Kreisleitstelle einen Rettungshubschrauber an.

Zur Sicherung des Landeplatzes rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache aus. Bereits wenige Minuten nach Alarmierung landete “Christoph 8” auf dem Parkplatz an der Bildungsstätte.

Zusammen mit dem bereits anwesenden Rettungsdienst wurde der Patient vor Ort versorgt. Da sich der Gesundheitszustand glücklicherweise verbessert hatte, war ein Transport ins Krankenhaus nicht mehr erforderlich.

Somit konnte der Rettungshubschrauber um 16.18 Uhr wieder Richtung Lünen starten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen