Der aktuelle Thron der St. Petri-Junggesellenschützenbruderschaft 1450 Büderich e.V. (Foto: St. Petri-Junggesellenschützenbruderschaft 1450 Büderich e.V.)

Wesel. Die St. Petri-Junggesellenschützenbruderschaft 1450 Büderich e.V. feiert endlich wieder Schützenfest – Ein Verein mit 572 Jahren Tradition, der aus Büderich nicht mehr wegzudenken ist. So werden neben dem Schützenfest auch andere öffentliche Veranstaltungen, wie z.B. der Büttenabend am Karnevalssonntag, das Osterfeuer in den Rheinwiesen und viele weitere interne und öffentliche Veranstaltungen von den Junggesellen alljährlich geplant und durchgeführt.

Am 23. Juli ist es soweit. Drei lange Jahre sind vergangen und nun feiern die St. Petri-Junggesellen wieder ihr traditionelles Schützenfest.

Hierzu ein kurzer Rückblick auf das letzte Schützenfest 2019: Nachdem am 30. Juli 2019 Kai Halswick das letzte Stück des Vogels von der Stange schießen konnte, bestieg er mit seiner Königin Marie Hoffacker den Thron der Junggesellen. Unter größtem Jubel feierte die Schützenbruderschaft bis in die Morgenstunden des nächsten Tages und beendeten mit dem traditionellen Mondscheintanz auf dem Marktplatz die wundervollen Schützenfesttage. Den ersten Schützenbrüdern wurde jedoch schon damals bewusst, dass nun wieder drei lange Jahre vergehen würden, bis es wieder heißt: „Schützenbrüder stillgestanden!“

In diesen drei Jahren konnten dann die Schützenbruderschaft leider aufgrund einer nicht enden wollenden Pandemie kaum eine Veranstaltung abhalten. Dennoch haben sie als Verein das Beste daraus gemacht und ihr Königspaar Kai und Marie schaut glücklich auf eine gemeinsame Regentschaft zurück!

In Kürze ist es dann endlich wieder soweit! Am Samstagmorgen, den 23. Juli werden die letzten Vorbereitungen abgeschlossen. Gegen 8.30 Uhr machen sich die Junggesellen auf den Weg, um die am Vortag geschlagenen Maien für einen kleinen Obolus an die Anwohner Büderichs zu verkaufen, um das Dorf gebührend zu schmücken. Auch Maienhalter stehen wieder zum Verkauf.

Um 19 Uhr desselben Tages wird das Schützenfest mit einem feierlichen Glockengeläut eingeleitet, welches anschließend mit dem Zapfenstreich auf dem Marktplatz offiziell eröffnet wird. Das Büdericher Tambourkorps und das Blasorchester Bislich werden hierbei ihre musikalische Klasse auch den vielen Zuschauern rund um den Marktplatz zu Gehör bringen. Der Eröffnungsball mit der musikalischen Begleitung der Liveband „Final Edition“ findet danach wie gehabt im großen Festzelt am Sportplatz statt.

Am Sonntagmorgen beginnt nach dem Hochamt in der Pfarrkirche der Empfang der Ehrengäste im Schützenfestlokal „Gasthof Marktschänke“. Neu ist in diesem Jahr das gemeinsame Antreten mit den befreundeten Büdericher Bruderschaften um 10 Uhr auf dem Marktplatz. Vor dem Zug zur Festwiese, sind das Gedenken an die verstorbenen Schützenbrüder und die Kranzniederlegung am Ehrenmal wichtige Bestandteile des Schützenfestes. An der Festwiese angekommen wird das große Preisschießen mit den Ehrenschüssen eröffnet. Das Büdericher Tambourkorps und das Blasorchester Bislich werden den Frühschoppen mit einem Platzkonzert bereichern. Es wurde bei der Planung des Schützenfestes auch darauf geachtet, für die kleinen Festgäste Attraktionen anzubieten. Somit herrscht großer Trubel am Schützenfestzelt. Nicht zuletzt, weil besonders am Sonntagmorgen auch viele ehemalige Büdericher Bürgerinnen und Bürger in ihre alte Heimat zurückkommen, und mit der Schützenbruderschaft im Zelt und am Pavillon ein paar schöne Stunden verleben.

Der Montag beginnt bereits um 7.00 Uhr mit dem großen Wecken. Angetreten wird um 9.00 Uhr auf dem Marktplatz, gemeinsam mit ehemaligen Schützenbrüdern und Gönnern der Bruderschaft, die den sogenannten „Spatzenzug“ bilden. Der „Spatzenzug“ trifft sich bereits ab 8 Uhr in der Kultkneipe „Zum alten Stadttor“. In den „Walhallen“ werden dann die ersten Vergehen der Schützenbrüder durch das Hohe Gericht geahndet – der Anstand muss schließlich gewahrt werden. Das Preisschießen wird zeitgleich fortgeführt. Am Montagabend findet um 18 Uhr die Parade zu Ehren des alten Königspaares statt. Anschließend folgt der große Festumzug durch das Dorf und der Festball zu Ehren des alten Königspaares, welcher gegen 20 Uhr beginnt. Wie im Jahre 2019 sind die ehemaligen Königspaare der Schützenbruderschaft eingeladen, das bis dato amtierende Königspaar in ihre Reihen aufzunehmen. Denn hier endet die Regentschaft von König Kai und Königin Marie. Es spielt die Liveband „The Cube“.

Der Dienstag beginnt ebenfalls mit einem großen Wecken und dem Antreten der Schützenbrüder im Schützenfestlokal „Gasthof Marktschänke“, bevor gegen 12.30 das Königsschießen beginnt. Mit großer Spannung wird im Vorfeld schon der Frage nachgegangen, wie viele Schützenbrüder wohl in diesem Jahr versuchen werden, das letzte Stück des Vogels von der Stange zu schießen und sich somit „König der St. Petri- Junggesellenschützenbruderschaft“ nennen zu dürfen.

Nachdem der neue König feststeht, findet um 18 Uhr die Parade vor dem neuen Königspaar samt Throngefolge auf dem Marktplatz statt. Anschließend wird bis in die frühen Morgenstunden am Festplatz gefeiert. An diesem Abend wird erneut die Liveband „Final Edition“ für Tanzmusik und gute Stimmung sorgen. Gegen 22 Uhr wird dann als abschließendes Highlight erneut ein Brillantfeuerwerk entzündet werden. Die Schützenbruderschaft wünscht viele frohe und vergnügliche Stunden in ihrem Kreise und freuen sich auf zahlreiche Gäste aus Nah und Fern.

Alle Termine der Bruderschaft, insbesondere das Schützenfest betreffend, finden Sie auch in der Junggesellen-App. Die App ist für Mitglieder und auch für Besucher gedacht. Weitere Informationen finden Sie unter www.junggesellen-buederich.de.

Beitrag drucken
Anzeigen