(v.l.) Stellvertretende Bürgermeisterin Renate Fürtjes, Schulleiterin Dr. Claudia Eberle und Westenergie Kommunalmanager Frithjof Gerstner bei dem Westenergie-Mitmachmobil Aktionstag an der Robert-Jungk-Gesamtschule in Kerken (Foto: Westenergie)

Kerken. Im Rahmen des Westenergie SOLO Runs in Kerken, der am 27. März stattfand, verloste der Energiedienstleister Westenergie einen Sonderpreis unter teilnehmenden Schulen: Einen Aktionstag mit dem Westenergie Mitmachmobil. Die Robert-Jungk-Gesamtschule gewann diesen Sonderpreis durch ihre Teilnahme mit insgesamt 120 Schülerinnen und Schülern. Die Aktion mit dem Westenergie Mitmachmobil fand vergangenen Donnerstag gemeinsam mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Renate Fürtjes und Westenergie Kommunalmanager Frithjof Gerstner statt.

„Das Westenergie Mitmachmobil ist ein toller Sonderpreis für die Gesamtschule, den sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer erfolgreichen Teilnahme zudem selbst erlaufen haben. Dieses Gesundheitsangebot bewegt die Kinder physisch und emotional und stärkt den Gemeinschaftssinn. Ich freue mich sehr über den Preis für unsere Gesamtschule und danke Westenergie für diese schöne Initiative“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Fürtjes.

Das Mitmachmobil fungiert als Spiel- und Sportmobil und soll junge Menschen für Outdoor-Aktivitäten nachhaltig inspirieren und mit Spaß „bewegen“. Das Spiel- und Sportmobil bietet eine Vielzahl an nachhaltigen Sport- und Spielartikeln für klein und groß und ist damit stufenübergreifend für die gesamte Schule nutzbar.

Westenergie Kommunalmanager Frithjof Gerstner erklärte: „Das Westenergie Mitmachmobil wurde insbesondere unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit konzipiert: Es wurden beispielsweise ausschließlich nachhaltige Materialien für die Spiel- und Sportgeräte verwendet. Damit können sich die Schülerinnen und Schüler austoben und der Bewegung an der frischen Luft nachgehen.“

„Wir freuen uns sehr über den Gewinn des Aktionstags mit dem Mitmachmobil. Es ist eine tolle Möglichkeit, um den in Corona-Zeiten angestauten Bewegungsmangel entgegenzuwirken“, freute sich die Schulleiterin der Robert-Jungk-Gesamtschule Dr. Claudia Eberle.

Neben der Energieversorgung engagiert sich Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Über Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Alleine über die Mitarbeiterinitiative „Westenergie aktiv vor Ort“ konnten bereits mehr als 10.000 ehrenamtliche Projekte umgesetzt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen