Plan der WasserWelten Bochum ( © Wasserwelten Bochum GmbH)

Bochum. Ein wichtiger Bestandteil des Bäderkonzeptes für Bochum nimmt Gestalt an. Die WasserWelten Bochum planen am Standort Langendreer unter dem Titel „Urban Blue & Sports“ ein neues, attraktives Freizeitangebot. „In unsere Planungen sind viele Anregungen eingeflossen, die wir in der Bürgerveranstaltung, von den Schulen und über die Website der WasserWelten Bochum erhalten haben“, erklärt Marcus Müller, Geschäftsführer der WasserWelten Bochum.

Der Park am Eschweg 50 wird einen rund 550 Meter langen Rundweg besitzen, der barrierefrei gestaltet wird. Von dort aus sind Attraktionen wie ein Spiel- und Planschteich, Beachareal, Yogawiese, Ruhebereich, Bachlauf, Spiel- und Klettergeräte, Multi-Sportfläche, Calisthenics-Anlage und viele weitere Angebote erreichbar. Ein großer Steg wird die Terrasse am Hallenbad mit dem Rundweg verbinden.

„Wir werden in Langendreer Angebote für alle Altersgruppen und Familien machen. Kinder und besonders Kleinkinder sollen spielerisch an das Element Wasser herangeführt werden, um die Angst vor dem Wasser zu verlieren, aber auch Respekt vor Wasser zu erlernen“, erläutert WasserWelten-Geschäftsführer Marcus Müller. „Auch darin liegt eine Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge, die wir als Badbetreiber wahrnehmen. Der Spiel- und Planschteich wird mit Badwasser betrieben und besitzt mit einer Felsenwasserrutsche ein zusätzliches Spielangebot.“

Über die gesamte Fläche von rund 25.000 Quadratmetern soll es Liege- und Sitzmöglichkeiten geben. Zur Wohnbebauung im Norden wird ein Lärmschutzwall errichtet, der großflächig bepflanzt wird. Die Gesamtkosten werden derzeit auf rund 1,5 Mio. Euro geschätzt.

„Neben der hohen Aufenthaltsqualität und den zahlreichen Angeboten spielen in den Planungen Natur und Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. Im Laufe des Sommers werden wir die Detailplanung erarbeiten und nach Ende der Freibadsaison mit den Bauarbeiten beginnen. Die Eröffnung ist für den Sommer 2023 geplant“, informiert der WasserWelten-Geschäftsführer. Die Generalsanierung des Hallenbades ist für die Jahre 2026/27 geplant.

Beitrag drucken
Anzeigen