Jubiläumsfeier am Familienzentrum Eberstraße (Foto: Katharina Kavermann, Dortmund Agentur)

Dortmund. Das FABIDO-Familienzentrum in der Libellensiedlung 39 hat sein Jubiläum gefeiert: Die Kita an der Eberstraße besteht nun seit 25 Jahren. Kinder, Eltern, Kita-Mitarbeiter*innen und Gäste feierten am Mittwoch ein buntes Geburtstagsfest mit Liedern und Tänzen aus aller Welt. Zur Eröffnung sprach Bürgermeisterin Barbara Brunsing ein Grußwort. Zum nach den Ideen der Kinder gestalteten Spielangebot gehören Seifenblasen, Dosenwerfen und einer Kreativstand zur Gestaltung von Buttons. Eine Clownin und ein Eiswagen runden das Programm ab.

Zur Geschichte der Kita Eberstraße
Die Kita Eberstraße startete als viergruppige Kindertageseinrichtung mit dem Bau der Libellensiedlung, um insbesondere den Familien vor Ort eine Betreuung für ihre Kinder anzubieten. Zu Beginn gewährleistete das Team mit neun Erzieher*innen, drei Kinderpfleger*innen, einer Hauswirtschafterin und drei Küchenhilfen die Betreuung, Förderung und Versorgung von 70 Kindern.

Heute ist aus der Kita Eberstraße ein Familienzentrum geworden und damit auch eine Begegnungsstätte für die Kinder, Familien und Menschen des Stadtteils. Aktuell besuchen die Kita insgesamt 73 Kinder zwischen vier Monaten und sechs Jahren in vier Gruppen. Die Kita ist von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Die Betreuung und Förderung der Kinder wird durch 15 pädagogische Fachkräfte und 4 Auszubildende gewährleistet.
Zusätzliche Unterstützung erhält das Familienzentrum durch eine Integrationskraft, eine Sprachexpertin und eine Fachkraft für musisch-ästhetische Bildung. Alle Kinder erhalten eine warme und gesunde Mittags- und Nachmittagsmahlzeit, welche durch die drei hauswirtschaftlichen Fachkräfte in der Wirtschaftsküche zubereitet werden.
Die Schwerpunkte des Familienzentrums sind Sprache und Bewegung. Durch das großzügige, kindgerechte Außengelände und den Bewegungsraum können die Kinder ihre Umgebung erforschen, ihre körperlichen Grenzen kennen lernen und ihre grob- und feinmotorischen Fähigkeiten schulen.

Das Team legt besonderen Wert auf eine vertrauensvolle, partnerschaftliche und wertschätzende Zusammenarbeit mit den Kindern und ihren Familien, mit denen häufig gemeinsame Projekte und Aktivitäten in den einzelnen Gruppen und im Stadtteil angeboten werden.

Beitrag drucken
Anzeigen