(Foto: TuS Oedt)

Grefrath. Die größte Spannung gab es bereits kurz vor dem Start des Sportfestes. Bei Bauarbeiten zur Ortskernsanierung in Oedt hatte ein Bagger die Stromversorgung für mehrere Ortsteile und Internetverbindungen gekappt. Zur Erleichterung aller konnte dieser Schaden jedoch rechtzeitig behoben werden und der Sprintpokal- und Mittelstreckenabend wie geplant starten.

Der TuS Oedt hatte gerufen; der Wettergott bestes Sprinterwetter geschickt und von fern und nah waren die Sportlerinnen und Sportler zahlreich diesem Ruf gefolgt. 190 Athletinnen und Athleten fanden zusammen mit zahlreichen Zuschauern und Unterstützern den Weg auf die schnelle Nierskampfbahn nach Grefrath, um im Schatten der Burg Uda beim Sprintpokal und Mittelstreckenabend 270 Starts zu absolvieren.

Und alle waren Sie da: Die ganz jungen Athleten; z.B. ganz viele vom Kempener LC bei deren ersten Starts überhaupt und Luis Lehnen gewann den 75m Lauf der M12. Die Jugendlichen; neben ganz vielen persönlichen Bestzeiten und tollen Leistungen sind hier v.a. die tollen Staffeln vom Turnklub Grevenbroich zu nennen; Staffel 1 lief erstmalig unter 50 sec (49,96 sec) und konnte Platz 5 in der Deutschen Bestenliste festigen.

Die Hauptklassenteilnehmer und natürlich viele Altersklasseathleten erzielten tolle Ergebnisse. Die größte Gruppe mit 21 Teilnehmern stellte der TV Bedburg (mit Elena Zhidkikh auch die jüngste Sportlerin), knapp vor dem Kempener LC sowie Bayer Uerdingen/Dormagen. Der älteste Sportler war Ulrich Heise (DJK Elmar Kohlscheid) in der M80. Mit seiner Zeit von 16:58,40 min über 3.000 m belegt er nun Platz 5 der DLV Bestenliste. Die weitesten Anreisen hatten Sportler der LG Ahrweiler, aus Hessen von der LG OVAG Friedberg-Fauerbach, aus Niedersachsen von der LG Kreis Verden und Tabea Hofmann, die für die LG Stadtwerke München startet.

Gewinner der Pokalwertungen

Der Sprintpokal weiblich ging an Nora Rühmkorb von LT DSHS Köln (Siegerin der 100 m und 2. über 200 m Distanz). Den Sprintpokal männlich erlief der jüngste Teilnehmer in dieser Wertung: Der U20 Athlet Tobias Schoog (ASV Süchteln) belegte über 100 m Platz 2 und gewann die 200 m.

Die Mittelstreckenpokale blieben in der Nachbarschaft: Zoe Lehnen (LAZ Mönchengladbach) gewann die 800 m bei den Damen und Cris Ole Zwarg (OSC Waldniel) vollzog bei seinem Sieg mit 1:59,99 min eine sub2 Punktlandung.

Besonders erwähnenswert sind die Top Leistungen folgender Altersklassen Sportler: In der W60 lief Esther Zoll (LG Kreis Verden) mit 74,57 sec über die Stadionrundendistanz auf Platz 4 der Deutschen Jahresbestenliste. Der für den VfV Spandau startende Thorsten Poschwatta verfehlte in der M60 über 100 m nur 1/hundertstel Sekunde seine Saison-Bestzeit auf Platz 1 der DLV Bestenlisten und über 200 m festigte er den 2. Platz der DLV Liste. Ebenfalls Platz 2 in der Jahresbestenliste des DLV festigte Hannelore Venn (TV Bedburg) – die älteste Teilnehmerin – über 100 m in der W80.

Beim abschließenden 3.000m Lauf gab es ein hochkarätiges Starterfeld. Robin Borghans (OSC Waldniel) gewann vor Patric Meinike (LGO Dortmund) und Luca Fröhling (LV Marathon Kleve).

Zum 3. Sportfest am 24. August 2022 mit hoffentlich mindestens genauso vielen Teilnehmern ist die LaNet3 Online Anmeldung bereits geöffnet. Bis dahin, zur Überbrückung der Sommerpause können über die Homepage https://TuS-Oedt.de die Ergebnisse der Sportfeste und 880 Fotos der Veranstaltung, zur kostenfreien Nutzung, abgerufen werden.

Beitrag drucken
Anzeigen