Der Ford Ka überschlug sich und landete auf dem Dach (Foto: Polizei)

Ratingen. Am Montagabend (20. Juni 2022) ist eine 18 Jahre junge Mettmannerin bei einem Verkehrsunfall in Ratingen-Homberg nach ersten Erkenntnissen offenbar mit dem Schrecken davon gekommen. Die junge Frau hatte sich mit ihrem Auto nach einem Alleinunfall überschlagen und war hierbei augenscheinlich nur leicht verletzt worden.

Nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse war die 18-Jährige gegen 21:20 Uhr mit ihrem Ford Ka über die Straße “Schöllersfeld” in Richtung Meiersberger Straße gefahren, als sie aus bislang noch nicht geklärter Ursache, jedoch ohne Fremdeinwirkung, nach einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Auto verlor und von der Straße abkam. Hierbei überschlug sich ihr Wagen und landete auf dem Dach.

Ein ihr entgegenkommender Autofahrer, ein 45-jähriger Velberter, konnte den Unfall beobachten. Der couragierte Zeuge hielt sofort an, zog die 18-Jährige aus ihrem Auto und alarmierte umgehend die Rettungskräfte sowie die Polizei. Die Mettmannerin hatte bei dem Unfall augenscheinlich mehrere Schutzengel und verblieb äußerlich unverletzt, erlitt jedoch einen Schock und klagte über Schmerzen in der Schulter. Sie wurde zur Kontrolle mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Ford Ka wurde bei dem Unfall total beschädigt und war nicht mehr fahrbereit, weshalb der Wagen abgeschleppt werden musste. Die Polizei musste den Bereich rund um die Unfallstelle zur Dauer der Unfallaufnahme in beiden Richtungen komplett sperren. Weshalb die 18-Jährige mit ihrem Auto von der Straße abkam, ist aktuell noch nicht geklärt und Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen zur Unfallursache. Ersten Erkenntnissen zu Folge war sie nicht zu schnell unterwegs. Es ergaben sich auch keinerlei Hinweise auf einen etwaigen Alkohol- oder Drogenkonsum. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen