Das Mehrzweckboot der Löschgruppe Wardt (Foto: Feuerwehr)

Xanten/Wesel/Emmerich am Rhein. Mittwoch, 22.06.2022, 14:40 Uhr: Aus bislang ungeklärter Ursache verunglückte am heutigen Mittag eine dreiköpfige Familie mit einem Jetski. Infolgedessen stürzten alle drei Personen in Höhe des Stadtsteigers Xanten in den Rhein. Der Jetski fuhr unkontrolliert weiter und kollidierte im weiteren Verlauf mit einem Rheinschiff.

Da zunächst unklar war, ob sich die Personen im links- bzw. rechtsrheinischen Bereich befinden, wurden neben den Einheiten Xanten-Mitte, Lüttingen und Wardt auch Einheiten der Feuerwehr Wesel, die Feuerlöschboote Wesel und Emmerich sowie der Rettungshubschrauber Christoph 9 zur Einsatzstelle entsandt. Glücklicherweise konnten alle drei Personen eigenständig den Uferbereich erreichen, sodass kein weiteres Eingreifen durch die Feuerwehr erforderlich war. Die Personen wurden, für weitere medizinische Untersuchungen, dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst zugeführt.

Die Feuerwehr Xanten warnt

Da für die kommenden Tage wieder sommerliche Temperaturen vorhergesagt werden, suchen viele Menschen Abkühlung in den vorhandenen Gewässern. Das Schwimmen im Rhein ist lebensgefährlich! Tückische Strömungen und Strudel sind typisch für diese Wasserstraße, auch für geübte Schwimmer!

Auch das Schwimmen in Baggerseen ist gefährlich. Das Baden ist erlaubt, wo eine Schwimmaufsicht vorhanden ist, wie beispielsweise im Strandbad des Freizeitzentrum Xanten. Für alle anderen Baggerseen gilt ein Badeverbot! (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen